Schiedsperson fürs Versetal gesucht

+
Rainer Kanbach wurde im Sommer 2017 als Schiedsmann im Amtsgericht Altena vereidigt, aus gesundheitlichen Gründen hat der 70-Jährige dieses Ehrenamt wieder aufgeben müssen.

Werdohl - Rainer Kanbach, erst im Juli vergangenen Jahres als Schiedsmann für den Bezirk Versetal, Versevörde und Königsburg vereidigt, hat aus persönlichen Gründen das Ehrenamt wieder aufgegeben. Seinem Wunsch kam das Amtsgericht Altena nach und entpflichtete ihn von seinem Eid. Das Ordnungsamt der Stadt hat jetzt mitgeteilt, dass ab sofort der Schiedsamtsbezirk I erneut zu besetzen ist.

Antje Klittich wurde im Januar 2018 zur stellvertretenden Schiedsfrau für den Schiedsamtsbezirk I von Richter Reckschmidt vom Amtsgericht Altena bestellt. Zu dem Zeitpunkt war Kanbach noch im Ehrenamt. Vor einiger Zeit wurde Antje Klittich nach dem Rückzug Kanbachs gefragt, ob sie als bestellte Stellvertreterin das Amt der Schiedsperson übernehmen wolle. „Ich würde gerne Schiedsfrau für den Versetaler Bezirk sein“, bestätigte Klittich ihre Zusage gestern auf Nachfrage unserer Redaktion.

Antje Klittich steht bereit

Die Stadt sucht demnach eine stellvertretende Schiedsperson, auch wenn in der aktuellen Ausschreibung – wohl aus behördlichen Gründen – nach einer Schiedsperson gesucht wird. Durch ihre Zusage, so meint Klittich, sei sie sozusagen auf Platz eins der Bewerbungsliste für das erste Amt gerutscht.

Aufgaben einer Schiedsperson

Zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen besteht die Aufgabe von Schiedspersonen darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen. Dadurch sollen kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art geschlichtet werden. Der Abschluss der Schlichtung wird mit einem entsprechend zu protokollierenden Vergleich beendet.

Die Schiedspersonen arbeiten ehrenamtlich, sind per Eid zur Verschwiegenheit verpflichtet und absolut unparteiisch tätig. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Schiedspersonen sind älter als 30 Jahre und jünger als 70 Jahre, sie sollten in diesem Fall im Versetal oder auf der Königsburg wohnen. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Ordnungsamt bittet um Bewerbungen

Wer sich für das Amt der Schiedsperson oder für die Funktion der stellvertretenden Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk Werdohl I bewerben möchte, richtet seine formlose Bewerbung bis zum 15. April an die Stadt Werdohl, Abteilung Ordnung und Einwohnerwesen, Kerstin Löhnhardt-Kemper, Goethestraße 51, 58791 Werdohl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare