Rätsel um die höchste Erhebung in Werdohl

+
Dieser Kartenausschnitt, basierend auf Geobasisdaten der Vermessungs- und Katasterverwaltung NRW, zeigt eindeutig: Der Bereich Aufm Hülsberg liegt teilweise auf Werdohler Stadtgebiet. Die Höhe ist mit 475 Metern angegeben.

Werdohl - An welcher Stelle befindet sich der höchste Punkt der Stadt Werdohl? Diese Frage hat CDU-Vorsitzender Detlef Seidel am Montagabend während der Ratssitzung gestellt.

Der Werdohler Dr. Dietmar Schnober hatte Seidel im Vorfeld der Sitzung angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass die bisherigen offiziellen Angaben möglicherweise nicht korrekt sind. 

Auf der Internetseite der Stadt Werdohl ist nachzulesen, dass der höchste Punkt im Stadtgebiet auf 448,80 Metern über Normalnull liegt. Als Ortsbezeichnung ist dort Hölzerne Klinke angegeben. Somit befände sich die höchste Erhebung in der Nähe des Höhenwegs zwischen Werdohl und Lüdenscheid. 

Auch die Werdohl Marketing GmbH verweise in der Stadtinfobroschüre aktiv leben + wohnen auf die Hölzerne Klinke. Im aktuellen Stadtinfo des Süderländer Volksfreunds heißt es, die höchste Erhebung liege bei 456,6 Metern im Bereich An der Homert/Hölzerne Klinke

Angabe auf einer Wanderkarte entdeckt

Detlef Seidel wies am Montag auf eine dritte Variante hin, demnach befindet sich der höchste Punkt Werdohls an der Stadtgrenze zu Herscheid: Aufm Hülsberg bei circa 475 Metern. 

Diese Angabe hatte der passionierte Wanderer Dr. Schnober auf einer Wanderkarte entdeckt und Seidel darüber informiert. Im Gespräch mit der Redaktion berichtete Dr. Schnober, dass ihn seine Entdeckung sehr erstaunt habe: „Ich habe schon als Kind im Fach Heimatkunde in der Schule gelernt, dass die Hölzerne Klinke die höchste Erhebung in Werdohl ist.“ 

Von der Richtigkeit dieser Angabe war bisher auch Fachbereichsleiter Thomas Schroeder überzeugt. Die Mitarbeiter der Abteilung Service, die unter anderem die für die Aktualisierung der Homepage zuständig sind, hatten ebenfalls bisher keinen Anlass, die Höhenangabe anzuzweifeln. 

Hölzerne Klinke wohl nicht höchster Punkt

Dennoch sieht es danach aus, dass die Hölzerne Klinke offensichtlich nicht der höchste Punkt auf Werdohler Gebiet ist. Die Angaben der Wanderkarte, die Dr. Schnober in die Hände gefallen war, werden durch die Daten der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes NRW bestätigt. 

In der Internet-Anwendung TIM-online des Landes können die Karten abgerufen werden. Darauf ist eindeutig zu erkennen, dass der Bereich Aufm Hülsberg auf einer Höhe von 475 Metern liegt und sich – teilweise – auf Werdohler Gebiet befindet.

Ein Mitarbeiter des Katasteramtes des Märkischen Kreises erläuterte im Gespräch mit der Redaktion, dass die Höhenangaben mit Hilfe von GPS-Geräten ermittelt würden. Die Angaben seien sehr präzise, die Genauigkeit liege bei plus/minus einem Meter. 

Messpunkt auf Herscheider Gebiet?

Wie es dazu kam, dass die Hölzerne Klinke als höchster Punkt benannt ist, ist unklar. Möglicherweise liegt der Messpunkt Aufm Hülsberg auf Herscheider Gebiet – und die Höhenangabe wurde deshalb nicht mit der Stadt Werdohl in Verbindung gebracht. 

Die Annahme, dass die kommunale Neugliederung im Jahr 1975 eventuell eine Rolle spielt, konnte Heiner Burkhardt, einer der drei Ortsheimatpfleger, nicht bestätigen. Allerdings berichtete er, dass der Bereich Hölzerne Klinke seit nicht einmal 50 Jahren zu Werdohl gehört:

1968 sei das Gesetz zur Neugliederung des Landkreises Altena und der kreisfreien Stadt Lüdenscheid verkündet worden. Die Landkreise Altena und die Stadt Lüdenscheid wurden zu einem neuen Landkreis (später Kreis) Lüdenscheid zusammengelegt. In diesem Zuge sei das Werdohler Stadtgebiet um die Bereiche Hölzerne Klinke, Koellmannshorst und Brenge erweitert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare