Rabatte auf Sommerwaren

Einen offiziellen Sommerschlussverkauf gibt es nicht mehr, dennoch können sich Kunden auf deutliche Rabatte für sommerliche Kleidung und Schuhe freuen. Günstiges Schuhwerk hat Verkäuferin Susanne Neumann auch für den zweijährigen Jonas Schmidt. Foto: Berndt

WERDOHL -  Einig sind sich die Werdohler Händler für Bekleidung und Schuhe vor allem in einem: Die sommerlichen Temperaturen kamen viel zu spät in diesem Jahr. Viele Sommerwaren, wie kurze Hosen, T-Shirts oder Sandalen, blieben lange Zeit in den Regalen liegen.

In den vergangenen Wochen stiegen mit den Temperaturen auch die Verkaufszahlen, zudem locken die Läden mit deutlichen Rabatten auf ihre Sommerkollektionen.

„Wir reduzieren verstärkt. Da wir einen nicht so guten Sommer hatten, müssen wir sehen, dass wir die Waren jetzt loswerden“, sagt Susanne Neumann, Mitarbeiterin des Schuh- und Sporthauses Bathe. Die Rabatte und auch das gute Wetter in den vergangenen Tagen hätten sich aber bemerkbar gemacht: „Mit den letzten Wochen sind wir sehr zufrieden, viele die in den Urlaub fahren, statten sich vorher noch bei uns mit den üblichen Strandutensilien aus, wie Badeanzügen, Bikinis oder Sandalen“, berichtet Neumann.

Kundin Katharina Schmidt sucht für ihren zweijährigen Sohn Jonas bereits wetterfeste Schuhe. Spontankäufe von Sommerwaren schließt sie aber auch nicht aus: „Wenn ich etwas Reduziertes sehe, das mir gefällt, dann kaufe ich es. Die Farben und Muster sind doch auch noch nächstes Jahr aktuell.“

Zufrieden mit dem Schlussverkauf der Sommerwaren ist auch Andrea Brockhaus-Passenheim, Inhaberin des Schuhgeschäftes Brockhaus. „Seit der ersten Ferienwoche reduzieren wir“, sagt Brockhaus-Passenheim. Die hochsommerlichen Waren, wie Sandalen und Sandaletten seien bereits „sehr ausgesucht“. Sie erklärt aber, dass sie aus Erfahrung nicht mehr so viel reine Sommerware einkaufe. Mit Übergangsware, das sind Schuhe, die unabhängig von der Jahreszeit getragen werden können, ließe sich besser kalkulieren.

Zufrieden mit den gewährten Rabatten ist auch Kundin Christine Jürgens aus Plettenberg. Lächelnd präsentiert sie ihre gerade gekauften Flipflops, eine echtes Schnäppchen habe sie damit gemacht, sagt sie.

Deutliche Preissenkungen verspricht auch Manfred Beiske, Geschäftsführer des WK Warenhauses. Aufgrund des durchwachsenen Sommerwetters könnten die Kunden noch viele Sommerwaren günstig einkaufen. Auch er sieht den guten Trend in den vergangenen Wochen, mit dem guten Wetter würde deutlich mehr sommerliche Kleidung gekauft. „Das hilft die Lager zu räumen“, meint Beiske. Das Warenhaus bekomme aber monatlich neue Ware, die an aktuelle Trends angepasst werde, so könnte auch kurzfristig das Angebot angepasst werden. Bei schlechtem Wetter werden so auch schonmal wieder Pullover bestellt. Ebenso seien in diesem Jahr auch Sommerjacken wesentlich besser verkauft worden, als etwa T-Shirts, berichtet Manfred Beiske.

Daher könnten die Kunden auch jetzt noch Sommerwaren, wie T-Shirts, kurze Hosen und Sandalen zu guten Preisen erstehen.

Auf der freiwerdenden Verkaufsfläche werde bereits die neuen Herbstkollektion präsentiert.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare