Quietschfidel: „Aktion war ein voller Erfolg“

+
Die Organisatoren von Qietschfidel können mit der Resonanz des Aktionstages zufrieden sein.

WERDOHL  - Eine durchweg positive Resonanz ziehen Susanne Guder, Leiterin des Projektes Quietschfidel, und Gülcan Kiraz bezüglich des Aktionstages für Frauen und Kinder am Dienstag im Hallenbad.

Von Ute Heinze

120 größtenteils muslimische Frauen sowie 75 Mädchen und Jungen haben laut Gülcan Kiraz an der Veranstaltung teilgenommen. Viele Frauen seien, so Kiraz, erstmals im Werdohler Hallenbad gewesen. Kiraz, die im Vorfeld der Veranstaltung, Frauen in verschiedenen Moscheen und islamischen Vereinen auf die Aktion aufmerksam gemacht hatte, freut sich über das positive Feedback: „Die Frauen waren sehr dankbar über das Angebot. Viele hoffen, dass die Aktion wiederholt wird, weil sie Schwimmen lernen wollen“, sagte Kiraz am Montag im Gespräch mit dieser Zeitung. Die große Teilnehmerzahl habe gezeigt, wie viel Bedarf für eine solche Aktion im Hallenbad bestehe. Neben dem Aspekt Schwimmen habe bei der Aktion auch das Thema Integration eine wichtige Rolle gespielt. Schließlich gehe es auch darum, aufeinander zuzugehen, so Kiraz. Die Aktion führe auch zur Anerkennung der Religionsfreiheit. Kiraz sei es vor allem darum gegangen, Frauen zu erreichen, die selbst oder deren Kinder nicht schwimmen können. „Viele Frauen bleiben hauptsächlich in der muslimischen Community“, weiß Kiraz und betont, dass es wichtig sei, die Frauen aus dieser Isolation herauszuholen.

Drei Stunden schwammen Frauen und Kinder am Dienstag im Hallenbad und bewegten sich bei der angebotenen Wassergymnastik zum Rhythmus der Musik. Eine Schwimmmeisterin und zwölf Helferinnen von DLRG und SV 08 sorgten laut Susanne Guder für die Sicherheit in und am Becken. Die Frauen wurden anschließend zu der Aktion befragt. Die Fragebögen würden nun ausgewertet und danach würden weitere Quietschfildel-Aktionen geplant, so Guder abschließend. Der türkische Frauenverein bot für die Teilnehmer im Hallenbad türkische Spezialitäten an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare