Projekttage bei der Realschule

Andreas Nithammer von den Märkischen Billardspielern (r.) zeigte den Jungen und Mädchen, mit welchen Techniken auf dem grünen Tisch gearbeitet wird.

WERDOHL ▪ Projekttage sind bei so einer Hitze willkommen, besonders, wenn die meisten Projekte nah am Freizeitvergnügen der Schüler liegen. So trafen Angebote wie Sterngolf, Geländespiele, Tischtennis und Kanufahren ziemlich genau den Nerv der Klassen fünf bis acht der Werdohler Realschule. Ernster wurde es nur für die beiden 9. Klassen: Für sie gab es Schullaufbahn- und Berufsberatung.

„Wir mögen diese Tage“, meinte der Projektkoordinator der Neuner-Klassen, Michael Stemski. Unter den 40 Schülerinnen und Schülern der beiden ältesten Klassen gab es zwar einen gewissen Ausfall – doch für die allermeisten war die Auseinandersetzung mit Ausbildung und Beruf schon eine aufregende Angelegenheit.

Montag bekamen die beiden Klassen Besuch in der Schule: Vertreter der Werdohler Albert-Einstein-Gesamtschule, des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs in Plettenberg und Lüdenscheid, des Berufskollegs für Technik in Lüdenscheid und des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs in Altena stellten ihre Angebote vor. ThyssenKrupp VDM in Person von Frederik Jasper sowie Firma Rötelmann mit Melanie Wesner stellten Berufschancen dar, während Physiotherapeut Florian Kleve den Jugendlichen etwas über gesunde Körperhaltung und Ausstrahlung vermittelte.

Unterhaltsamer war die Projektwoche für alle jüngeren Klassen. Neu im Programm der Projektwoche ist ein Angebot zum Billardspielen. Klassenlehrerin Christiane Sulzer hatte Andreas Nithammer und Jürgen Remek von den Märkischen Billardspielern angesprochen, die sich gern den Fragen der Jugendlichen und Kinder annahmen. In den Clubräumen an der Leipziger Straße in der ehemaligen Grundschule in Ütterlingsen brachten die beiden Vereinsvorsitzenden den Jugendlichen die ersten Techniken am Tisch und mit dem Queue bei. Zum Abschluss gab es Urkunden für die sechs Mädchen und Jungen, die das Gelernte am Besten umsetzen konnten.

Beim Kanu-Projekt war die 8. Klasse auf der Ruhr unterwegs, beliebt waren auch Sterngolf in Ütterlingsen und Tischtennis in der Sporthalle. Angeboten wurden auch Kochen, Sommersport, Wandern, Geländespiele, Orientierungslauf, Mountainbike und T-Shirts gestalten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare