Quietschfidele Wasserratten

+
Quietschfidel und gar nicht mehr wasserscheu waren die mehr als 40 Kinder nach der Wassergewöhnung.

WERDOHL ▪ 28 Jungen und Mädchen tummelten sich am Samstag im Hallenbad, spritzten sich nass, sprangen ins Wasser und fühlten sich pudelwohl – am Ende der ersten Wassergewöhnungsstunde. Am Anfang hatte das noch ganz anders ausgesehen. 20 der Grundschüler waren noch nie zuvor im Schwimmbad gewesen, und das merkte man auch. Die Scheu vor dem Nass war groß, und da flossen am Anfang auch schon mal ein paar Tränchen.

Die waren am Ende vergessen. Quietschfidel, wie der Name der Aktion, verließen die Kinder das Wasser, alle mit einer kleinen gelben Ente in der Hand. Drei blieben gleich zur nächsten Runde. Das Team um Projektleiterin Susanne Guder hatte ganze Arbeit geleistet.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hatten der SV 08 Werdohl und die DLRG zur Wassergewöhnungsaktion ins Hallenbad eingeladen. Am Samstag waren die Grundschüler an der Reihe. 50 Kinder hatten sich angemeldet, die in zwei Gruppen betreut wurden. Erstmal eine gute Resonanz. Angesichts von rund 160 Nichtschwimmern in den Werdohler Grundschulen hätten es aber auch noch mehr sein können.

So blieben die Gruppen für die ehrenamtlichen Helfer übersichtlich. Mit viel Spaß machten sie die Kinder mit dem nassen Element vertraut. Dabei setzten sie auf bekannte Bewegungen und Spiele aus Schule und Kindergarten. „Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser“ kennen die Jungen und Mädchen, und das lässt sich prima auch im Hallenbad spielen.

Bei der Rolle vorwärts auf den wackeligen Matten wurde es schon schwieriger: sechs Kinder konnten keinen Purzelbaum. Da besteht noch einiges an Trainingsbedarf. Dem kommen die Quietschfidel-Organisatoren auch im kommenden Jahr nach. Jeweils im Frühjahr und im Herbst sind die Wassergewöhnungsaktionen für Kindergärten und Grundschulen fest eingeplant. Auch die Lehrkräfte werden entsprechend geschult, damit, so das Ziel, alle Kinder schwimmen lernen. Bis zum Seepferdchen ist der Weg danach allerdings noch weit. Die Schwimmkurse sind voll, es gibt Wartelisten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare