Presbyter offiziell in ihr Amt eingeführt

Die Presbyter im Bezirk Friedenskirche: Gunnar Stuberg, Lothar Jeßegus, Ulrike Schiller, Uwe Röther, Marlies Kanbach, Holger Jahn, Maik Trautmann, Renate Röther, Ulrich Zorn und Pfarrer Dirk Grzegorek.

WERDOHL ▪ In den drei Bezirken der evangelischen Kirchengemeinde Werdohl wurden am Sonntag die neuen Presbyter in ihr Amt eingeführt.

In der Friedenskirche in Eveking übernahm Pfarrer Dirk Grzegorek die formelle Einführung der fünf neuen Presbyter im Rahmen eines Abendmahl-Gottesdienstes. Neben Lothar Jeßegus, Holger Jahn und Marlies Kanbach, die schon in der vergangenen Legislatur aktiv waren, hatten sich für die bevorstehenden vier Jahre Ulrike Schiller und Uwe Röther für dieses Ehrenamt neu zur Verfügung gestellt. Eine Presbyterstelle im Versetal bleibt allerdings vakant. Mit Rat und Tat begleitet wird dieses Quintett durch zwei sogenannte Hinzuberufene – Maik Trautmann und Ulrich Zorn. Gunnar Stuberg und Renate Röther, die bislang dem Presbyterium als Versetaler Vertreter angehört haben, wurden am Sonntag offiziell und mit Dank für ihre Tätigkeit verabschiedet.

Quelle und Richtschnur für das neue, aus 17 Männern und Frauen bestehende Leitungsteam der evangelischen Kirchengemeinde Werdohl sei die Heilige Schrift, hatte Pfarrer Grzegorek betont. Zugleich gab er den neuen Amtsinhabern mit auf den Weg, mit dem Geld und Gut der Gemeinde gewissenhaft umzugehen. Immerhin leiten sie gemeinsam mit den verbliebenen drei Pfarrern in Werdohl – Grzegorek, Buschhaus und Kuhlo-Schöneberg – die Geschicke der Gemeinde in inhaltlicher, struktureller und finanzieller Hinsicht.

Nach dem Gelöbnis der neuen Presbyter richtete Grzegorek die Bitte an Gott, er möge die neuen Amtsinhaber vor Überforderung schützen. Zugleich wandte er sich an die Gemeinde, sie möge den Dienst dieses ehrenamtlichen Gremiums achten, seinen Rücken stärken und ihm beistehen – wohl aber auch mit konstruktiver Kritik nicht sparen, wenn sie denn als angebracht erscheine.

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurden auch die neuen Presbyter in der Christuskirche in ihre Ämter eingeführt. Gleichzeitig verabschiedete Pfarrer Martin Buschhaus auch zwei ehemalige Presbyter, die sich über mehrere Jahre in dieser Funktion stark gemacht hatten. Margit Daubertshäuser bekleidete das Amt 14 Jahre lang, Dirk Daubertshäuser acht Jahre. Von der Gemeinde wiedergewählt wurden Hans-Hermann Reininghaus, Heike Mayworm, Heidi Mitschke und Horst Schoene. Neu in den Reihen des Presbyteriums sind Anneliese Schweizer und Markus Hoffmann.

Von den Pfarrern Dieter Kuhlo-Schöneberg und Martin Kämper verabschiedet wurden aus dem Bezirk Königsburg-Pungelscheid Margret Schneider nach 16 Jahren, Jörg Wonneberger nach acht Jahren, Horst Fenner nach 16 Jahren und Friedrich-Wilhelm Schröder nach vier Jahren Arbeit im Presbyterium. Für die kommende Legislatur werden Traude Rittinghaus, Manfred Ludenia, Gerd Petersmann, Hans Peter Osterkamp, und Hans de Hek und Anke Weinbrenner das Presbyterium verstärken. Eine Wahl gab es in der evangelische Kirche Werdohl in diesem Jahr nicht, da es weniger Kandidaten als zur Verfügung stehende Plätze gab. Theoretisch kann der vakante sechste Platz im Versetal noch nachträglich besetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare