226 Preise im Wert von 15 000 Euro zu gewinnen

Mitglieder des Lions Club und die Gewinnerin des Hauptpreises 2009 werben für die Adventskalender-Aktion.

WERDOHL ▪ Der Lions Club Altena wird seine in den vergangenen Jahren überaus erfolgreiche Aktion fortsetzen und auch 2010 einen Adventskalender herausgeben, mit dem – bei etwas Glück – viel gewonnen aber in jedem Falle noch mehr Gutes getan werden kann, denn der Verkaufserlös bleibt zu 100 Prozent in der Region.

Mit ihm wird im Rahmen des Programms „Klasse 2000“ die Gesundheitserziehung der heimischen Grundschüler finanziert, wobei die Kinder frühzeitig auf die Drogen- und Gewaltproblematik vorbereitet und fürs Leben fit gemacht werden. Die Resonanz auf dieses Programm, so die Feststellung der Lions, „ist extrem positiv“.

Obwohl Dr. Dietmar Schnober, einer der Organisatoren unter den Lions, in einem Gespräch feststellte, dass für diesen Adventskalender – im Gegensatz zum Vorjahr – bereits viele Bestellungen durch Firmen vorliegen, die damit ihre Mitarbeiter beschenken wollen, wird es bei einer begrenzten Kalender-Auflage von 5 000 Stück bleiben.

Jedes Exemplar kostet fünf Euro und ist – wenn man sich die Liste der 226 Preise anschaut – eine gute Investition. Insgesamt werden – bei einer deutlichen Steigerung gegenüber 2009 – Gewinne in einem Gesamtwert von rund 15 000 Euro ausgeschüttet. Eine solch günstige Gewinnchance, so wirbt Dr. Schnober, „gibt es bei keiner anderen Lotterie“. Jedes Fenster gewinnt.

Unter den Preisen sind auch wieder echte „Knaller“, denn, so Dr. Schnober: „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder einen von der Firma Vossloh gestifteten Reisegutschein im Wert von 3 000 Euro ausloben können“. Das ist der Hauptpreis. Im vergangenen Jahr ging der Gutschein an Mareike Kleiner. Attraktiv auch ein Marken-Kofferset im Wert von über 3 100 Euro.

Verkaufsstart für den diesjährigen Adventskalender des Lions Club ist am verkaufsoffenen Sonntag, 24. Oktober (13 bis 18 Uhr), im WK-Warenhaus. Ab kommenden Montag sind die Kalender dann sowohl im WK (Zentralkasse), als auch in der Sparkasse, bei der Buchhandlung Wagener, in den Apotheken sowie den Praxen Greif, Dr. Hultsch und Dr. Schnober zu haben.

Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare