Heidi Kühn aus Plettenberg kommt

Prediger Haupt verlässt Werdohl

+
Prediger Oliver Haupt (30) kam im Mai 2008 nach Werdohl, jetzt verlässt er aus beruflichen Gründen den sauerländischen Gemeinschaftsverband.

WERDOHL - Prediger Oliver Haupt verlässt die Landeskirchliche Gemeinschaft Werdohl zum 30. Juni. Die Aufgabe beim sauerländischen Gemeinschaftsverband soll die zurzeit in Plettenberg angestellte Theologin Heidi Kühn übernehmen. Das bestätigte auf Nachfrage der Werdohler Ulrich Remmel, ehrenamtlicher Vorsitzender des sauerländischen Gemeinschaftsverbands.

Remmel sagte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass er nicht überrascht oder gar geschockt sei, dass Haupt die Gemeinde verlasse. „Wir hätten ihn gern behalten, aber er ist ein junger Mann und möchte sich beruflich verändern.“ Der sauerländische Gemeinschaftsverband ist ein Zusammenschluss freier evangelischer Gemeinden und deckt Südwestfalen von Soest bis Kierspe und bis Siegen ab. Der Gemeinschaftsverband finanziert sechs hauptamtliche Theologen. Anders als Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Landeskirche, die zwei theologische Examen an einer Hochschule absolvieren müssen, beschäftigt der Gemeinschaftsverband Theologen auch mit Abschlüssen von Fachhochschulen.

Oliver Haupt kam aufgrund eines Stellenangebots für den Bezirk Mitte des sauerländischen Gemeinschaftsbundes mit Werdohl, Eveking, Neuenrade und Iserlohn nach Werdohl. Der 30-jährige Hamburger kam nach seinem Theologie-Studium im Mai 2008 nach Werdohl. In seiner Heimat waren keine Stellen frei, so kam er an die Lenne. Dezember 2009 wurde er vom Superintendenten des Kirchenkreises Plettenberg-Lüdenscheid, Klaus Majoress, in Werdohl zum hauptamtlichen Prediger berufen. In dieser Funktion darf er auch taufen, beerdigen, trauen und das Abendmahl feiern.

Haupt wollte zu seinem Abschied aus der Gemeinde nichts sagen: „Meine Beweggründe sind ausschließlich persönlicher Natur.“ Er verspüre nicht den Wunsch, „diese Fragen“ weitergehend in der Öffentlichkeit zu diskutieren.

Heidi Kühn stammt aus Ansbach bei Nürnberg und ist gelernte Krankenschwester. Im Alter von 30 Jahren nahm sie ein theologisches Studium mit Bachelor-Abschluss an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg auf. 2005 folgte ein zweijähriges Praktikum in Plettenberg. Im April 2009 wurde sie als hauptamtliche Theologin der Landeskirchlichen Gemeinschaft Plettenberg-Holthausen ins Amt eingeführt.

Von Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare