Präventionsprojekt: „Mein Körper gehört mir“

WERDOHL ▪ Die evangelische Grundschule Ütterlingsen und die Gemeinschaftsgrundschule Königsburg mit Teilstandort Kleinhammer wollen das Projekt „Mein Körper gehört mir“ zum Schutz vor sexuellem Missbrauch – dieses wird von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück angeboten –dauerhaft an den Bildungseinrichtungen etablieren.

Von Ute Heinze

Das teilte die Schulleiterin der evangelischen Grundschule Britta Schwarze am Mittwoch mit. Jeden Tag seien die Zeitungen voll von furchtbaren Meldungen, in denenen davon berichtet werde, wie Kindern Gewalt angetan werde, berichtete Schwarze. Mit dem Projekt – dieses startet im Sommer mit den Viertklässlern – sollen den Jungen und Mädchen Strategien an die Hand gegeben werden, sich selbst zu schützen, gefährliche und riskante Situationen früh zu erkennen und dann meiden zu können.

In drei aufeinanderfolgenden Wochen präsentieren die Mitarbeiter der theaterpädagogischen Werkstatt den Viertklässlern Spielszenen zum Thema und führen Gespräche mit den Schülern. „Damit das wichtige und sensible Gespräch in einem vertrauensvollen Rahmen geführt werden könne, find das Projekt klassenintern statt.

Zum Konzept gehört außerdem ein Elternabend, an dem über das Projekt informiert wird und die einzelnen Spielszenen und Gesprächsinhalte vorgestellt werden. Dieser findet am kommenden Montag, 14. Mai, um 20 Uhr in der Aula der Realschule an der Brüderstraße statt und richtet sich an alle Eltern, deren Kinder die Bildungseinrichtungen besuchen. Weil allein der Informationsabend mit hohen Kosten verbunden sei, habe man gleich allen Eltern eingeladen, so Schwarze. Schließlich sollen auch künftige Viertklässler an dem Projekt teilnehmen. Schwarze hofft, dass möglichst viele Eltern kommen, um sich zu informieren.

Finanziert wird das Projekt an der Gemeinschaftsgrundschule vom Förderverein. Für die evangelischen Grundschule haben einige Unternehmen und Privatpersonen gespendet. Ulrich Scholz, dessen Söhne die Bildungseinrichtung in Ütterlingsen besuchen, spendete 1000 Euro, die nun für das Projekt eingesetzt werden. Dank der Sponsoren sei die Teilnahme für die Grundschulkinder kostenfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare