Positive Jahresbilanz der Werdohler Stadtbücherei

Büchereileiterin Klaudia Zubkowski hat gut Lachen: Die Stadtbibliothek hat sich nicht nur zu einem beliebten Lern- und Leseort entwickelt, auch den Nachwuchs aus Schulen und Kindergärten zieht es regelmäßig in die Einrichtung.

Werdohl - Klaudia Zubkowski gibt sich viel Mühe, um dem Nachwuchs das Lesen schmackhaft zu machen: Derzeit besucht die Büchereileiterin alle Werdohler Kindergärten, um die Aktion „Lesestart“ der Stiftung Lesen bekannt zu machen.

Zubkowski lädt alle dreijährigen Kinder der Geburtsjahre 2010 bis 2012 ein, die Bücherei zu besuchen und sich dort ein Lesestart-Set abzuholen. Mit Erfolg: „Die Besuche im Kindergarten machen viel aus“, berichtete sie am Dienstag während der Sitzung des Kulturausschusses, dass es ihr so gelinge, neue Büchereinutzer zu gewinnen. Auf Anfrage des Ausschussvorsitzenden Dirk Middendorf konnte Zubkowski von einem zehnprozentigen Nutzerzuwachs pro Jahr berichten. Das sei – besonders mit Blick auf die demografische Entwicklung – auf jeden Fall positiv und beeindruckend, stellte Middendorf fest.

Aktuell sind nach Zubkowskis Worten in der Bücherei 38 476 Medien verfügbar, darunter 31 553 Bücher 6923 CD’s, DVD’s und CDRom, 188 Spiele, 28 Zeitschriftenabos. Dazu kommen noch 28 244 virtuelle Bestände, die von 37 Bibliotheken genutzt werden können.

Die Bücherei sei 28 Stunden wöchentlich geöffnet, insgesamt 1372 Stunden im vergangenen Jahr. „In dieser Zeit besuchten 52 000 Personen den Büchereiraum“, berichtete Zubkowski. Neben Erwachsenen und Schülern, die im PC- oder Sachbuchbereich in Ruhe lesen oder lernen würden, seien neuerdings auch Studenten anzutreffen. „Sie sitzen dort in ihrer vorlesungsfreien Zeit mit dem Laptop und bereiten sich auf Prüfungen vor“, erzählte die Büchereileiterin.

Darüber hinaus fanden im Jahr 2013 insgesamt 46 Veranstaltungen in der Stadtbücherei statt. Unter anderem das Kinderkino Lichtblick, der laut Zubkowski sehr beliebte Honigtag in Zusammenarbeit mit den heimischen Imkern, Lesenächte, Lesungen, jeweils eine Musik- und Kabarettveranstaltung sowie eine Ausstellung. Zubkowski lobte in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit der öffentlichen Buchhandlung: Die gemeinsam organisierte und für heute geplante Lesung der Autorin Kathrin Heinrichs sei bereits seit Wochen ausverkauft.

Als „sehr intensiv“ bezeichnete Klaudia Zubkowski auch die Zusammenarbeit mit den Schulen: „Einige Schulklassen kommen regelmäßig während des Unterrichts und entleihen Bücher. Für die Pädagogen und Erzieherinnen stehen Themenkisten mit altersgerechten Medien zur Verfügung.“ - von Carla Witt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare