Unvergesslicher Nachmittag

+
Die meisten Zuschauer suchten sich einen Platz im Schatten.

Werdohl - Gelungene Premiere: Das erste Picknick-Konzert der Musikschule Lennetal an der Lennepromenade zog mehr als 70 Zuschauer an. Und diese waren nach 75 Minuten mit der Pop-Gesangsklasse unter der Leitung von Patricia Vivanco restlos begeistert. So freute es die Gäste dieses besonderen Konzertes auch sehr, als Musikschulleiter Armin Sommer zum Schluss versprach: „Dies wird nicht das letzte Picknick-Konzert gewesen sein.“

Los ging es mehr als eine Stunde zuvor mit Jeannine. Sie sang „Zum ersten Mal“. Die pünktlich erschienenen Zuhörer machten es sich auf den Bänken, mitgebrachten Decken und teils auch oben an der Straße und somit im Schatten der Bäume gemütlich. Viele Passanten blieben stehen. Radfahrer stoppten abrupt.

Carina sang "Eye of the Tiger" von Survivor.

Nach dieser Musical-Melodie – von der Protagonistin auf der Bühne lieblich dargeboten – kam die Rockmusik ins Spiel. Carina brachte das Publikum mit „Eye of the Tiger“ von der Band Survivor zum Mitklatschen und viele Gesichter der Zuschauer lächelten spätestens jetzt. Carina überzeugte mit einer frech-kämpferischen Stimme, die zum Song überaus gut passte.

Der Förderverein der Musikschule sorgte dafür, dass keinem der Konzertbesucher die Puste ausging. Er bot Getränke an, die in einem mitgebrachten Kühlschrank wohl temperiert wurden.

Gemeinsam mit Katja zelebrierte Carina dann den Patti-LaBelle-Hit „Lady Marmelade“. Der 70er-Jahre-Funk-Klassiker erzeugte im Publikumsrund Kniewippen und Kopfnicken – manche sangen sogar leise mit.

Jeannine sang "Zum ersten Mal" und "Arielle" - zwei Musical-Hits.

Jeannine kehrte nun auf die Bühne an der Lenne zurück. Mit Franzi sang sie „Arielle“. Ein weiteres Duett folgte: Kira und Vivi stimmten „Skyfall“ an – mit großen Gesten und noch größeren Stimmen.

Lehrerin Vivanco griff dann selbst zum Mikrofon. Bei einem Klassik-Medley ließ sie auch eine Arie erklingen. Es war einfach ein Genuss.

Carina erklomm dann die Bühne ein weiteres Mal. Mit „Let it go“ aus dem Musical „Die Eiskönigin“ bewies sie die Wandlungfähigkeit ihrer Stimme, der nicht nur Rockmusik gut steht.

Vivi, die bereits bei einem Duett das Publikum begrüßt hatte, stimmte dann ihr Solo an: „Because of you“ rührte die Gesangslehrerin. Mit brüchiger Stimme rief diese nach dem Lied aus: „Mir sind die Tränen gekommen.“

Caroline erzeugte bei Gesangslehrerin Patricia Vivanco „Gänsehaut“ – und wohl nicht nur bei ihr.

Doch auch für die nun folgende Caroline hatte Vivanco ein Lob übrig. Nach deren „Writings on the Wall“ aus dem James-Bond-Film „Spectre“ nahm sie die Nachwuchs-Sängerin einfach fest in den Arm, um dann nur ein einziges Wort ins Mikrofon zu sprechen: „Gänsehaut“.

Katja sang mit wunderschöner Stimme den Mutmach-Song „Er lebt in Dir“ aus dem Musical „König der Löwen“.

Katjas Solo-Moment war dann gekommen: „Er lebt in Dir“ aus dem Musical „König der Löwen“ bewies: Die hübsche junge Frau hat auch eine wunderschöne Stimme.

Franzis Haare flatterten im Wind – ihre Stimme zitterte nicht.

Zum Abschluss stiegen noch einmal fast alle Sängerinnen auf die Bühne, um gemeinsam mit „The Show Must go on“ einem der größten Sänger aller Zeiten zu huldigen: Freddie Mercury und seiner Band Queen. So endete ein Nachmittag, der für viele – ob nun Zuhörer oder Interpretin – unvergesslich bleiben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare