1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Polizeieinsatz: Bräutigam schießt in die Luft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Mit einer Schreckschusspistole gab ein Bräutigam in Werdohl jetzt Schüsse in die Luft ab.
Mit einer Schreckschusspistole gab ein Bräutigam in Werdohl jetzt Schüsse in die Luft ab. © Oliver Killig/dpa

Erneut endete eine Hochzeitsfeier in Werdohl jetzt mit einem Polizeieinsatz.

Ein Zeuge hatte der Polizei am Freitagnachmittag gegen 13.40 Uhr Schussgeräusche aus dem Bereich Königsburg gemeldet. Diese würden vermutlich von einer Hochzeitsgesellschaft kommen, teilte der Anrufer zudem mit.

Tatsächlich entdeckten die alarmierten Polizisten einen Hochzeitskorso mit mehreren Fahrzeugen im Bereich der Straße An der Vorthbrücke. Die Beamten hielten die Fahrzeuge an und kontrollierten die Insassen. Der Bräutigam, ein 30-jähriger Werdohler, gab gegenüber den Polizisten zu, vor Fahrtantritt mit einer Schreckschusswaffe geschossen zu haben.

Waffe in Fahrzeug entdeckt

Die Beamten entdeckten die Waffe in einem der Fahrzeuge und bekamen diese von einem der Hochzeitsgäste freiwillig ausgehändigt. Die Schreckschusswaffe wurde vor Ort aufgrund des Anfangsverdachts einer Straftat nach dem Waffengesetz sichergestellt.

Ein ähnlicher Fall hatte sich Anfang September in Werdohl ereignet. Damals hatten Bürger den Notruf gewählt, um Schüsse und Knallgeräusche im Bereich der Innenstadt zu melden. Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, konnten sie diese Meldungen bestätigen. Zudem blockierten auf der Neuenrader Straße mehrere Autos die Fahrbahn. Die Polizisten trafen auf eine Hochzeitsgesellschaft inklusive Brautpaar. Bei der Überprüfung wurde bei einem 21-Jährigen eine Schreckschusspistole gefunden. Der Neuenrader hatte mehrfach aus einem roten Audi RS heraus Freudenschüsse in die Luft abgegeben.

Auch interessant

Kommentare