Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern

Werdohl - Die Polizei im Märkischen Kreis warnt erneut aus aktuellen Anlass vor sogenannten Enkeltrickbetrügern. Im Werdohler Raum kam es nach Informationen der Polizei am Mittwoch bis zum Mittag zu zwei gescheiterten Versuchen.

Die Betrüger rufen meist ältere Menschen an. Ihnen gegenüber geben sie sich zum Beispiel als Verwandte oder gute Bekannte aus. Anschließend täuschen sie einen finanziellen Engpass vor und bitten um hohe Bargeldbeträge.

Die Polizei im Märkischen Kreis warnt:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet! 
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld von ihnen fordert!
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück!
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen!
  • Informieren Sie sofort die Polizei unter Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt! 
  • Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige!

Bei Fragen stehen Ihnen speziell geschulte Beamtinnen und Beamte des Opferschutzes gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.