Polizei findet suizidgefährdete Frau: Es geht ihr gut

[Update] Werdohl - Die Polizei hat die selbstmordgefährdete junge Frau gefunden, die seit Donnerstag gesucht worden war. Aufgefallen war die Frau aufgrund ihres ungewöhnlichen Verhaltens am Mittwochabend an der Kapelle Distelnblech, Waldgebiet in Werdohl zwischen Eveking und Deitenbecke im Bereich Ludemert-Ludemerter Weg.

Nach dem Zeugenaufruf der Polizei konnte die Frau jetzt durch einen Hinweisgeber identifiziert werden. die Polizei überzeugte sich davon, dass es der Gesuchten gut geht.

Am späten Donnerstagvormittag hatte sich eine Werdohlerin bei der Polizei gemeldet, da sie am Mittwochabend eine junge Frau an der Kapelle Distelnblech, Waldgebiet in Werdohl zwischen Eveking und Deitenbecke im Bereich Ludemert-Ludemerter Weg gesehen hatte, die sich befremdlich verhielt. An der Kapelle wurden Hinweise gefunden, die auf einen möglichen Suizid der jungen Frau deuten.

Das Umfeld der Kapelle sowie die Waldwege in diesem Bereich wurden von der Polizei abgesucht. Weder die junge Frau noch weitere Hinweise auf ihren Verbleib konnten durch die Suche erlangt werden, so dass diese in den frühen Abendstunden eingestellt wurde, insbesondere da auch keine Vermisstenmeldung bei der Polizei einging.

Durch einen Hinweisgeber konnte die Frau schließlich identifiziert und gefunden werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare