Bürger-App gibt Zugriff auf fast alle Sitzungsunterlagen

Politik ohne Papier

Reinhardt Haarmann, Leiter der Service-Abteilung im Rathaus, stellte gestern die Bürger-App iRich vor, die Bürger informationstechnisch fast auf eine Stufe mit Ratsmitgliedern stellt. - Foto: Griese

Werdohl - Papierlose Gremienarbeit gehört für die Werdohler Kommunalpolitiker bereits zum Standard. Jetzt können auch politisch interessierte Bürger sämtliche Sitzungsunterlagen kostenlos aus dem Internet herunterladen und auf dem eigenen iPad bearbeiten. Möglich macht das die Bürger-App iRich.

Reinhardt Haarmann, Leiter der Abteilung Service im Rathaus, stellte die Anwendnungssoftware am Donnerstag vor und pries ihre komfortable Bedienung, hohe Leistungsfähigkeit im on- und offline Betrieb und ihre gute Übersichtlichkeit an. Anwender finden mit ihrer Hilfe sämtliche Sitzungstermine des Stadtrates und seiner Fachausschüsse sowie die Tagesordnungen der Sitzungen mit sämtlichen dazugehörigen Unterlagen – sofern sie für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Nichtöffentliche Unterlagen bleiben nach wie vor den Rats- und Ausschussmitgliedern vorbehalten.

Was die Bürger-App jedoch wirklich interessant macht, sind ihre Funktionen, die über das reine Speichern und Anzeigen der Dokumente hinausgehen. „Sie bietet praktisch die gleiche Funktionalität wie die App für die Ratsmitglieder“, erklärte Reinhardt Haarmann. Gemeint ist beispielsweise ein Stiftwerkzeug, mit dem Nutzer Anmerkungen und Markierungen in ein Dokument einfügen können wie mit einem Kugelschreiber auf Papier. Auch ein Textmarker-Werk ist vorhanden, darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Textfelder für Notizen anzulegen. All diese Markierungen und Notizen lassen sich dank einer Notizenübersicht auch in einem mehrseitigen Dokument schnell wiederfinden.

Der Verwaltung entstehe durch die Bürger-App kein zusätzlicher Arbeitsaufwand, versicherte Haarmann: „Die App wird aus unserem zentralen System gespeist.“ Verfügbar ist sie allerdings bisher nur für Apple-Geräte, für die sie mit dem Suchbegriff „iRich Bürger“ im AppleStore zu finden ist. Eine Version für Android-Geräte erwartet Haarmann aber auch noch. Der Hersteller arbeite bereits jetzt an einer Beta-Version für die App, die Ratsmitglieder nutzen. Die Bürger-App für Android werde dann wohl bald folgen, so Haarmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.