Wohnmobilstellplatz am Westpark

Platz direkt an der Lenne: Camper kommen gerne nach Werdohl

Frits und Renée Heidinga mit Hund Zyra kommen aus den Niederlanden und haben den Wohnmobilstellplatz in Werdohl direkt an der Lenne in einer App entdeckt.
+
Frits und Renée Heidinga mit Hund Zyra kommen aus den Niederlanden und haben den Wohnmobilstellplatz in Werdohl direkt an der Lenne in einer App entdeckt.

Das Wetter ist derzeit gut für den Urlaub mit Wohnwagen und Wohnmobil. Gleich fünf Camper standen am Samstag am Werdohler Stellplatz am Westpark. Zwei Gäste sind sogar aus den Niederlanden angerollt.

Durch eine Stellflächen-App sind Renée und Frits Heidinga auf den Platz an der Werdohler Dammstraße aufmerksam geworden. „Wir waren noch nie im Sauerland“, erzählen die beiden, angereist aus dem niederländischen Ruinerwold, einem kleinen Dorf in der Provinz Drenthe.

Im Gespräch sagen die Niederländer, dass ihnen der kostenlose Stellplatz an der Lenne – „direkt am Wasser” – gut gefalle. Ein Pluspunkt sei auch, dass Lebensmittelläden schnell erreichbar seien. Was die beiden ebenfalls hervorheben: das gute Wetter. Bei unserem Besuch am Samstagabend war es mit 22 Grad noch angenehm warm und sonnig. Drei Tage wollten sie in Werdohl bleiben, sagten die Niederländer.

Bei Fahrradtour mehrfach verfahren

Am Samstag hatte das Paar eine Fahrradtour nach Plettenberg unternommen. „Wir haben uns vier Mal verfahren“, erzählt Frits Heidinga. Im Vergleich zu den Niederlanden seien die Fahrradwege hier schlechter ausgebaut und auch die Beschilderungen könnten besser sein.

Einen genauen Reiseplan hatten die Niederländer mit ihrem Hund Zyra übrigens nicht. Nur so viel: Als nächstes hatten sie sich einen mehrtägigen Halt am Sorpesee in Sundern vorgenommen.

Fast jedes Wochenende unterwegs

Vor ihrem Wohnmobil haben es sich am Samstag Silke und Jörg Freudenberg auf Campingstühlen gemütlich gemacht. Auf einem Grill bereiten sie gerade das Abendessen zu. „Wir fahren jedes Wochenende weg”, erzählen die Camper. Acht Monate im Jahr; die restlichen vier im Winter bleibe das Wohnmobil abgemeldet. Häufig ginge es freitagnachmittags los. Wegen Spätschicht und Terminen starteten die Neuenrader an diesem Wochenende allerdings erst am Samstag durch – in die Nachbarstadt Werdohl.

Jörg Freudenberg ist mit seiner Frau Silke aus der Nachbarstadt Neuenrade für eine Übernachtung nach Werdohl gekommen.

„Der Platz hier ist schön”, sagen die beiden, die sich in Werdohl ganz gut auskennen. Auch die neuen Corona-Lockerungen nahmen sie beim Kurzurlaub in der Heimat gerne an: „Wir waren heute Nachmittag im Mythos im Biergarten.”

Ausblick auf die Lenne

Immer woanders zu sein und Neues entdecken – das ist für die beiden der Reiz am Reisen mit dem Wohnmobil. „Wir lieben das Camperleben”, sagt Silke Freudenberg. „Das ist Freiheit. Ich kann das nur empfehlen”, ergänzt ihr Mann. Und auch Hund Mac scheint den Ausblick auf die Lenne zu genießen.

Mehr oder weniger durch Zufall sei das Ehepaar Schmidt aus Bad Salzuflen in Werdohl gelandet. „Wir sind auf Durchreise”, erzählt Herrmann Schmidt, der an der Mosel gestartet war mit Soest als Ziel. „Der Platz ist sehr schön, man fühlt sich wohl. Das ist bestimmt nicht unser letzter Besuch“, lobt auch Schmidt die Werdohler Stellfläche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare