Pinnetöter feiern Geburtstag

+
Feierten jetzt den 77. Geburtstag ihres Kegelclubs: Die Mitglieder der Pinnetöter, die sich jeden zweiten Montag im Monat treffen, um ihrem Hobby nachzugehen. ▪

WERDOHL ▪ „Der Club dient dem geselligen Beisammensein. Es darf auch gekegelt werden“ - Paragraph 1 der „Pinnetöter“ hat auch heute noch, 77 Jahre nach der Gründung des Kegelclubs, Gültigkeit. „Wir spielen nicht um Geld“, bestätigt Kegelvater Günter Schröder „sondern rein zum Spaß.“

Das genaue Gründungsdatum kann die Keglergemeinschaft heute nicht mehr ausfindig machen – aber es muss im Herbst 1934 gewesen sein, als sich eine Gruppe Sänger aus dem Männerquartett dazu entschloss, „Die Pinnetöter“ zu gründen. „Gründungsmitglieder waren bekannte Werdohler Persönlichkeiten“, erinnert sich Günter Schröder. Zu ihnen zählten Walter Keinecke, Heinz Wortmann, Hugo Keim, Gustav Stremmel, Paul Spies und Ernst Scholz. Die Landskrone, damals eine bekannte Gaststätte, bot den Herren eine Anlaufstelle für ihre geselligen Stunden. Später ging es ins Hotel zur Mark - seit geraumer Zeit werfen die Männer bei Wiengarn „in die Vollen“. In der Blütezeit des Kegelsports, zwischen den 1950er und späten 1980er Jahren, brachte es die Interessensgemeinschaft auf 14 Mitglieder.

„Heute sind wir noch zu acht“, erzählt Schröder. Doch der guten Laune unter den Kegelbrüder schadet das in keiner Weise. Nicht nur ihre jeden zweiten Montag stattfindenden Kegelabende schweißen die Gruppe zusammen, sondern auch die jährlichen Kegeltouren. Die Alpenländer, aber auch die Kanarischen Inseln waren Ziele, an denen sich die Gruppe wohlfühlte. In den letzten Jahren standen vermehrt heimische Orte im Fokus - auch an der Mosel sowie am Rhein besuchten die Kegelbrüder Günter Schröder, Gerd Schlotmann, Franz Schröder, Hansjörg Sellhorst, Ulrich Busch, Jochen Armbrecht, Helmut Brill und Heinz Gödde attraktive Städtchen. ▪ Susanne Riedl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare