Picknick mit Kultstatus

Der Andrang war groß, doch für leckere Hänchen warteten alle gerne.

WERDOHL ▪ Für die Hähnchen des Männerchors Verse-/Ahetal kommen die Stammgäste jedes Jahr wieder – und sie stellen sich dafür geduldig bei schwüler Hitze in die Schlange. Das Grillgut, welches die Sänger und ihre Mitstreiter seit mehr als 40 Jahren bei ihrem Picknick anbieten, genießt über die Grenzen Werdohls hinaus Kultstatus.

Regelmäßig kommen Besucher insbesondere aus Lüdenscheid und Herscheid zum Festgelände im Vogelsang. Der nach Angaben der Sänger größte Hähnchengrill im Märkischen Kreis fasst bis zu etwa 180 Stück des Geflügels gleichzeitig, wenn alle Spieße voll bestückt sind.

In diesem Jahr verlagerte sich der erste große Ansturm am Samstag aber vom Nachmittag in die Abendstunden. Bei der schwülen Sommerhitze des Tages war das für den Vorsitzenden des Chores, Klaus Wippermann, und sein Team nur allzu verständlich. Bei kühlen Getränken ließ es sich am Abend ganz gut aushalten. Wer lieber etwas anderes essen oder einfach nicht so lange auf ein halbes Hähnchen warten wollte, wurde am Stand mit Pommes und Bratwürstchen fündig. Gewinne gab es schließlich am Glücksrad zu ergattern.

Gestern klang des Picknick traditionsgemäß mit einem musikalischen Frühschoppen aus. Gemeinsam stimmten die Gastgeber vom Männerchor Verse-/Ahetal mit den Männerchören Lenne-/Versetal und Böddinghausen unter der Leitung von Ehrenchorleiter Hans Kreutz einige Lieder an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare