Pflegeschnitt ist nötig

Vorher, nachher: Die Kronen der fast 130 Linden an der Goethestraße werden zurückgeschnitten.

WERDOHL ▪ Die wunderschönen und das Stadtbild prägenden Linden an der Goethestraße werden in diesen Tagen von Mitarbeitern des Baubetriebshofes zurückgeschnitten. Die fast 100 Jahre alten Bäume hätten diesen Pflegeschnitt nötig gehabt, hieß es am Freitag.

Der Bauhof hat sich für diese Arbeiten einen speziellen Hubsteiger ausgeliehen, der allein durch sein Eigengewicht stabil steht und keine Stützen braucht. Das Fahrzeug kann aus dem Korb heraus gesteuert werden. Das Gerät ist sehr viel praktischer als ein Hubsteiger als Aufsatz für einen Lastwagen, zumal auch der Abstützvorgang komplett wegfällt. Im Korb steht Jürgen Becker vom Baubetriebshof, der fast schon artistisch mit der Motorsäge die Bäume behutsam beschneidet. Ein solcher Pflegeschnitt muss alle paar Jahre vorgenommen werden. Es passt, dass die Goethestraße wegen der Kanalbaustelle ohnehin gesperrt ist. So braucht das Bodenpersonal nur noch auf die Fußgänger achten. Seit ein paar Tagen wird schon geschnitten, seit gestern werden die Berge von Ästen auch an Ort und Stelle gehäckselt und regelgerecht entsorgt. Für den Garten tauge dieser Mulch nicht, der Schnitt sei zu grob.

Eine der geschätzt etwa 130 Linden müsse gefällt werden. An dem Baum haben sich deutlich sichtbar einige Fahrzeug „abgearbeitet“, der Stamm ist schwer verletzt. Der Baum in der Nähe des Imbisses ist bereits markiert und soll je nach Witterung und Fortschreiten der Arbeiten am Pflegeschnitt voraussichtlich Mitte kommender Woche gefällt werden. Die Linde soll auch mit dem Hubsteiger heruntergeschnitten werden.

Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare