Party stimmt auf WM ein

Das Programmheft zum Stadtfest liegt druckfrisch vor: (v. l.) Detlef Stägert (HSV), Christian Reinholz (3. Kompanie Werdohler Schützen) und Martin Prüfer (FSV) erwarten hoffnungsvoll viele Besucher.

WERDOHL ▪ Zur Schnapszahl verspricht HSV-Vorsitzender Detlef Stägert strahlenden Sonenschein: Für das 33. Werdohler Stadtfest habe er gutes Wetter bestellt, sagt er trotzig.

Für die Witterung am Samstag, 5. Juni, sind die drei größten Vereine vor Ort nicht zuständig. Für das Stadtfest-Programm aber schon. Und da haben sie sich wieder einiges einfallen lassen.

Die FSV steht mit ihrer Bühne wie immer auf dem Friedrich-Keßler-Platz. Dort sollen in der Zeit von 15 bis 16 Uhr Mädchen und Jungen aus Werdohler Kindergärten die teilnehmenden Nationen an der am 11. Juni beginnenden Fußball-Weltmeisterschaft repräsentieren.

Eine Verbindung zum WM-Austragungsort hat auch die Band „Funcascade“, die von 20 bis 1 Uhr auf der FSV-Bühne rocken wird. FSV-Geschäftsführer Martin Prüfer erläutert: „Zwar kommt die Gruppe aus Altena, aber Sänger Tlatko stammt gebürtig aus Südafrika.“

Auf dem Brüninghaus-Platz steht eine zweite Bühne. Hier präsentiert die HSV gleich zwei Bands. Aus Werdohl kommend „Yiek“, die unplugged (also akustisch) auftreten. Ab 18 Uhr entern sie die Bühne. Die Coverband „Casino Royal“ spielt ab 20.30 Uhr auf.

Die 3. Kompanie des Werdohler Schützenvereins, dritter und letzter Ausrichter des Stadtfests, wirft DJ Dennis in den Ring. Nach dem Auftritt von „Casino Royal“ lautet sein Motto: „Party bis der Arzt kommt“. Aber auch schon in den Umbaupausen wird er Hits ins Werdohler Partyvolk feuern, verspricht Kompanieführer Christian Reinholz.

Sportlicher Höhepunkt wird übrigens ab 17 Uhr die Ehrung der FSV-Mannschaften am Keßler-Platz. Prüfer freut sich auf die zweite Fußball-Elf vom Riesei, die jüngst den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte.

Seit zwei Jahren arbeitet die Werdohl Marketing GmbH auch mit bei der Organisation des Stadtfestes. Doch auch die können nicht verbindlich für schönes Wetter sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare