Parkgeschenk für Ütterlingser

Jede Menge Asphalt wurde gestern benötigt: Rund 800 Quadratmeter sind auf die Danziger Straße aufgebracht worden.

WERDOHL - „Wir haben jetzt einen Großteil der Arbeiten in der Danziger Straße hinter uns,“ stellt Tiefbauabteilungsleiter Martin Hempel fest – und hat für die Ütterlingser noch eine erfreuliche Nachricht parat: Pünktlich zu den Festtagen soll die Einbahnstraßenregelung wieder inkrafttreten – und somit können auch die Parkstreifen wieder genutzt werden.

Von Carla Witt

Anfang November hatten die Arbeiten begonnen. Seither seien rund 150 Meter Kanal verlegt worden, berichtet Hempel. Momentan wird die 14 Zentimeter starke Asphalttragschicht aufgebracht. „Die allein ist schon dicker als bisher die gesamte Asphaltschicht war und hält auch den Belastungen durch die Busse stand“, erklärt der Tiefbaufachmann. Rund 800 Quadratmeter Asphalttragschicht haben die Mitarbeiter der Neuenrader Firma Ossenberg GmbH gestern auf die Danzinger Straße aufgebracht.

Heute soll noch die Asphalttragschicht auf den Gehwegen eingebaut werden. Ist das erledigt, werde die Danziger Straße noch heute wieder für den gesamten Verkehr freigegeben. „Die Deckschicht wird dann im kommenden Jahr aufgetragen,“ erklärt Marin Hempel. Dann solle auch der Umbau der Bushaltestellen erfolgen. Diese werden barrierefrei gestaltet.

Für die Schülerinnen und Schüler der evangelischen Martin-Luther-Grundschule ändert sich bis zum Ende der Woche allerdings nichts. „Bis zum Ferienbeginn bleiben auf jeden Fall die Ersatzhaltestellen bestehen“, betont Hempel. Wie es dann im kommenden Jahr weitergeht, entscheidet die Witterung. „Wenn kein Schnee liegt, werden die Arbeiten in der zweiten oder dritten Januarwoche fortgesetzt“, erläutert der Leiter der Tiefbauabteilung. Sollte das der Fall sein, müssen die Schüler weiterhin die Ersatzhaltestellen nutzen und die Autofahrer müssen sich nochmals auf Parkeinschränkungen einstellen. Allerdings nicht mehr lange: „Vorraussichtlich wird es noch circa drei Wochen dauern, dann ist alles fertig“, stellt Hempel fest und betont, dass er mit dem Verlauf der Bauarbeiten sehr zufrieden sei.

Letzteres dürfte auch auf die Anwohner der Straße Am Steinbrink zutreffen. Dort werden Kanalbaumaßnahmen durchgeführt, die aber laut Hempel größtenteils abgeschlossen sind. Deshalb werde auch diese Straße winterfest hergerichtet: „Sie bekommt zwar noch keinen Asphalt, wird aber pünktlich zu den Feiertagen befahrbar und begehbar sein.“ So könnten sich auch dort die Anwohner zum Fest über fast normale Straßenverhältnisse freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare