Verstärkung in gynäkologischer Praxis

+
Die Gynäkologin Michaela Adamakoh-Lang ist seit Anfang März in der Praxis von Dr. Panagiotis Kourtis am Friedrich-Keßler-Platz tätig.

Werdohl - „Ich bin froh, dass ich mich jetzt darauf verlassen kann, dass es in der Praxis gut weiterläuft, wenn ich zu einer Geburt gerufen werde“, sagt Dr. Panagiotis Kourtis. Der Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat Verstärkung gesucht – und ist fündig geworden: Seit Anfang März kümmert sich die Gynäkologin Michaela Adomakoh-Lang am Friedrich-Keßler-Platz mit um die Patienten.

Einigen Werdohlerinnen dürfte der Name bekannt sein: Adamakoh-Lang war bis 2010 in Altena tätig. Sie hatte im Jahr 2002 die Nachfolge von Dr. Walzel in dessen Praxisräumen an der Lüdenscheider Straße übernommen und zog später mit ihrer Praxis in das Ärztehaus am St.-Vinzenz-Krankenhaus. Insgesamt acht Jahre hat sie in der Nachbarstadt praktiziert, bevor sich neu orientierte und in ein Medizinischen Versorgungszentrum in Dortmund wechselte. Jetzt ist die Medizinerin wieder ins Sauerland zurückgekehrt.

Michaela Adomakoh-Lang wohnt in Hagen, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. „Ich habe mich auf Brustdiagnostik spezialisiert“, berichtet die Gynäkologin. Darüber hinaus ist die Hagenerin zertifizierte Anti-Aging-Ärztin.

„Ursprünglich wollte ich Chirurgin werden und war in diesem Bereich ein Jahr tätig. In dieser Zeit habe ich auch für meine Arbeit als Gynäkologin viele Dinge lernen können“, erzählt die Medizinerin. Michaela Adomakoh-Lang ist momentan dienstagvormittags, mittwochnachmittags, freitagvormittags sowie bei Bedarf auch am Samstagvormittag in der Praxis am Keßler-Platz anzutreffen.

Dr. Panagiotis Kourtis, der auch Belegarzt an der Bergland-Klinik in Lüdenscheid ist, freut sich, dass es ihm gelungen ist, eine zuverlässige Ärztin anzustellen. „Ich hatte einfach immer mehr Arbeit“, sagt der Mediziner, der sich momentan zusätzlich auf die Behandlung von Suchterkrankten vorbereitet. In diesem Rahmen werde er dann auch ärztliche Psychotherapie anbieten, kündigt der Gynäkologe an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare