70 Paare geben sich in Werdohl das Ja-Wort

+
Den Bund fürs Leben schlossen im vergangenen Jahr vor dem Werdohler Standesamt 70 Paare. 2017 hatte es 71 Eheschließungen gegeben.

Werdohl - Der Trend setzt sich fort: Auch 2018 ist Werdohl – geringfügig – geschrumpft. Im Lauf der vergangenen zwölf Monate sank die Einwohnerzahl um 52 Personen, sie lag zuletzt bei 18524.

Eine der Ursachen: Die Zahl der Sterbefälle lag mit 227 deutlich höher als die der 163 Geburten. Im Jahr 2017 war dieses Verhältnis fast ausgeglichen und wirkte sich deshalb günstiger auf die Statistik aus: 179 Sterbefälle wurden verzeichnet, 175 Kinder kamen zur Welt. 

Allerdings erblickte keines der Neugeborenen in Werdohl das Licht der Welt. „Alle Geburten wurden in anderen Städten beurkundet“, berichten die Mitarbeiter des heimischen Standesamtes – und verweisen auf die Städte Attendorn, Lüdenscheid und Iserlohn, die über Krankenhäuser mit einer Abteilung für Geburtshilfe verfügen. 

19.09.2019 als besonderer Termin

Lebenspartnerschaften wurden nach Auskunft des Standesamtes in den vergangenen zwölf Monaten nicht beurkundet. 2017 war eine Lebenspartnerschaft eingetragen worden. 

Die Zahl der Eheschließungen in Werdohl ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr fast gleich geblieben: 70 Paare – darunter ein gleichgeschlechtliches – gaben sich das Ja-Wort (2017: 71). 

Und dass Heiratswillige bereits Pläne für ihren großen Tag in diesem Jahr schmieden, hat sich im Standesamt bereits bemerkbar gemacht: Für den 19.09.2019, einen Donnerstag, ist schon eine Eheschließung vorgemerkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare