Outokumpu begrüßt 28 neue Azubis

Diese Jugendlichen haben am Montag ihre Ausbildung im Unternehmen Outokumpu VDM begonnen. Erstmals werden auch Zerspanungsmechaniker ausgebildet.

Werdohl - 28 Schulabgänger starteten am Montag ihre Ausbildung bei Outokumpu VDM. Dr. Jürgen Olbrich, Vorsitzender der Geschäftsführung, begrüßte die neuen und Mitarbeiter in der Werdohler Unternehmenszentrale. In den ersten Tagen geht es für die jungen Auszubildenden vor allem um eines: das Kennenlernen des Unternehmens und der Kollegen.

Outokumpu VDM ist einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region – in diesem Jahr beschäftigt das Unternehmen zum ersten Mal mehr als 100 Auszubildende. Damit diesen der Einstieg in die Arbeitswelt möglichst leicht fällt, beginnt die Ausbildung im Unternehmen traditionell mit der Einführungswoche. „Am ersten Tag werden unsere Auszubildenden von unserer Geschäftsführung, Personal- und Ausbildungsleitung begrüßt und besichtigen die Band- und Drahtfertigung am Standort Werdohl. Danach fahren Ausbilder und Auszubildende gemeinsam zur Jugendherberge an den Möhnesee, wo sie den Rest der Woche miteinander verbringen. Teambuildingmaßnahmen, Schulungen, die Vorstellung des Betriebsrats und weitere Werksbesichtigungen stehen in dieser Zeit auf der Tagesordnung“, erklärt Ausbildungsleiterin Stephanie Effern.

„Wir hatten die neuen Auszubildenden und ihre Angehörigen im Vorfeld erstmals zu einer ‚Look-In‘-Veranstaltung in unsere im Februar eröffnete VDM-Karriereschmiede eingeladen“, erklärt Effern. Für das neue Ausbildungs- und Schulungszentrum wurde die Fläche der ehemaligen Lehrwerkstatt laut Mitteilung um rund 300 Quadratmeter vergrößert und der Maschinenpark modernisiert und erweitert. Unter anderem steht nun eine moderne CNC Dreh- und Fräsmaschine insbesondere für Ausbildungszwecke zur Verfügung. Außerdem wurden neue PC- und Schulungsräume angebaut. Dank der Investitionen in den Aufbau der VDM-Karriereschmiede konnten erstmals Ausbildungsplätze zum Zerspanungsmechaniker angeboten werden.

Dass Outokumpu VDM weiterhin als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird, dafür sorge neben der VDM Karriereschmiede ein Kooperationsnetzwerk mit Schulen und Hochschulen in der gesamten Region, das der Hersteller metallischer Hochleistungswerkstoffe aufgebaut hat. „In diesem Jahr hat sich der Kreis unserer Kooperationspartner um die Euroschule Lüdenscheid, die eng mit dem Jobcenter des Märkischen Kreises zusammenarbeitet, erweitert. VDM unterstützt hier die Ausbildung von Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf“, so Effern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare