Kinder erleben die Steinzeit beim Oster-Ferienspaß

+
Tobias Chylka (stehend, links) hat das „Steinzeitfeuer“ entzündet und verteilt Marshmallows, die gleich geröstet werden.

Werdohl - Eigenhändig zur Strecke gebracht haben die Ferienspaßkinder die Marshmallows zwar nicht, aber im Feuer genussfertig zubereitet – ganz genau so wie ihre Vorfahren in der Steinzeit die Mammutsteaks.

Um die Anfänge der Menschheit geht es in dieser und der kommenden Woche im Jugend- und Bürgerzentrum. Da darf natürlich das Steinzeitfeuer nicht fehlen, das Tobias Chylka entzündet hat. Unter seiner Leitung brutzeln die Kinder nicht nur die beliebten Süßigkeiten.

Noch viele andere Workshops und Aktionen stehen auf dem Programm, dessen reibungsloser Ablauf durchschnittlich durch sieben Betreuer täglich gewährleistet wird. Natürlich darf das kreative Arbeiten in der Holzwerkstatt nicht fehlen: Fackeln, Steinzeitpuppen aus Stöcken und Stoff und sogar ein Steinzeitdorf entstehen hier. Unter anderem kommen Farbe, kleine Äste und Moos zum Einsatz. Ergänzt wird das ganze durch Höhlen und Steinzeitmenschen, die aus Ton modelliert werden.

Hier gibt es die Bilder zum Steinzeit-Ferienspaß: Galerie

Besonders die Mädchen haben ihren Spaß bei der Herstellung von „Steinzeittafeln“: Aus Salzteig, Mini-Halbedelsteinen und kleinen Muscheln zauberten sie dekorative Schmuckstücke, nicht nur fürs Kinderzimmer.

Und damit die Kinder auch wissen, was vor circa 2,6 Millionen Jahren los war, gibt es im oberen Flur ein kleines Steinzeitmuseum. Wer dort alle Infos gelesen hat und diese erst einmal sacken lassen möchte, kann sich auf dem kuscheligen Fell in der gemütlichen Steinzeithöhle – einer umfunktionierten Strandmuschel – niederlassen.

Ergänzt wird das Programm unter anderem durch Spiele im Freien und eine Steinzeitrallye.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.