Osterferienaktion für Kinder im JBZ

Die Osterkörbe werden während der Ferienaktionswoche natürlich selbst gemacht. ▪ Fraune

WERDOHL ▪ Angelina-Maria findet beides gut: die Schulzeit und die Ferien. Sichtlich viel Freude bereitet ihr aber das Basteln eines Ostereis, mit dem sie gerade beschäftigt ist. „Das ist für meine Katze“, erzählt die Achtjährige. Als hätte sie einen Anflug von Erstaunen erkannt, schiebt sie nach: „Für meine Eltern wird mitgebastelt.“ Und so macht sie sich mit der Schere und einem bunten Blatt Papier weiter ans Werk. Genauso wie 49 weitere Kinder, die in dieser Woche an der Osterferienaktion für Kids im JBZ teilnehmen.

Das Motto an der Schulstraße lautet „An die Farben, fertig, los“. Seit gestern bis Donnerstag wird Kindern im Alter von sieben bis zwölf Jahren damit ein buntes Programm geboten, für das die Leiterin Bettina Sechtenbeck-Weinbörner verantwortlich zeichnet. „Für Ostern lässt sich immer schön basteln“, weiß sie um das kreative Potenzial, das geweckt wird. Den Start bildeten drei Workshops: Hasenkinder aus Ostereiern, Osterholzwerkstatt und Deko für zu Hause. Einige Ergebnisse ließen sich schon mittags begutachten. Bunte Papier-Osterkörbe waren dabei schneller entstanden als Holzlaubsägearbeiten, bei denen sich ebenfalls lange Hasenohren abzeichneten. Besonderen Einsatz zeigte dabei die neunjährige Sina. „Der eine Arm ist gebrochen, mein anderer verstaucht“, erklärte die Schülerin während sie mit der Laubsäge in der verstauchten Hand sich nicht beirren ließ – und ergänzte „für Mama und Papa säge ich einen Osterhasen“.

Am heutigen Dienstag steht dann die Osterwerkstatt auf dem Programm. Das Bemalen von Ostereiern ist dann ebenso angesagt wie das Backen von Osterlämmern. Die JBZ-Leiterin hatte hierfür gestern bereits 100 Eier vorgekocht, die heute angemalt werden sollen. Weiter geht es morgen mit Eierbechertieren und Ostertieren sowie einer Osterolympiade. Bei letzterer sind verschiedene Aufgaben zu absolvieren. Ein Klassiker dabei: das Eierlaufen, also der Gang mit Löffel und Ei.

„Wir jagen den Osterhasen im Osterwald“, gibt das JBZ die Maxime für Donnerstag aus. Am evangelischen Friedhof begeben sich die 50 Kinder auf die Suche nach Eiern. Angesichts des guten Wetters ein willkommener Abschluss der Aktionswoche. Und genau diese äußeren Bedingungen bieten für die jungen Teilnehmer die Möglichkeit, auch das Außengelände des Zentrums ausgiebig zu nutzen. Im Gebäude kann zudem getanzt oder gespielt werden – mit der Playstation oder dem Kicker. „Ich freue mich, am Donnerstag in den Wald zu gehen“, hat Angelina-Maria jedenfalls ihren Programm-Höhepunkt im Blick. ▪ Marco Fraune

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare