Open-Air-Gottesdienst am Ende der Osmecke für Samstag, 22. Juni, geplant

Pfarrer Dirk Grzegorek besuchte jetzt die Anwohner der Straße Osmecke. Mit den sieben Nachbarn plant er eine Veranstaltung. - Foto: Koll

WERDOHL - Knabberzeug auf dem Tisch, Nachbarschaftsplausch an der Osmecke im Garten bei schönstem Wetter. Und mit dabei: Pfarrer Dirk Grzegorek. Dieser sagt: „Kirche kann nicht immer warten, bis die Menschen zu ihr kommen. Kirche muss sich bewegen.“ Und so hat er sich aufgemacht, diese Runde zu besuchen.

Von Michael Koll

Dabei soll es jedoch nicht bleiben: Am Samstag, 22. Juni, will er mit diesen und weiteren Nachbarn am Ende der Straße Osmecke bei einem Open-Air-Gottesdienst feiern. Die sieben Nachbarn, mit denen er nun in so trauter Runde plauderte, sollen die dreistündige Veranstaltung mit organisieren, beziehungsweise durchführen.

Einige von ihnen erinnern sich, dass an der geplanten Veranstaltungsstelle „vor 15 oder 20 Jahren“ noch Straßenfeste gefeiert wurden. Grzegorek ist begeistert: „Dann lassen wir jetzt eine Tradition wieder aufleben.“ Der Tag solle unter dem Motto stehen: „Kirche geht zu den Menschen“. Er solle Gelegenheit zum Austausch bieten, damit Nachbarn sich unterhalten.

Aus der Runde kommt allerdings gleich der Einwand, dass der Open-Air-Gottesdienst besser an einem Sonntag stattfinden solle. Der Samstag sei seit jeher vorgesehen fürs Einkaufen und für die Gartenarbeit. Auch solle die Veranstaltung – statt von 11 bis 14 Uhr – lieber erst um 16 oder 17 Uhr starten.

Für die Jungen und Mädchen soll es eine Hüpfburg geben, so eine erste Idee. Auch eine Schnitzeljagd für Mädchen und Jungen sei denkbar. Grzegorek erläutert, dass gebenenfalls der CVJM-Posaunenchor, die Jungbläser, Abordnungen aus den Kindertageseinrichtungen sowie der Grundschulen Programm machen könnten. Außerdem solle gegrillt werden. Und Getränke gebe es auch.

Erste Aufgaben werden unter den Nachbarn verteilt. Wer steht am Grill? Wer führt die Schnitzeljagd durch? Wer hat in der Garage noch Bierzeltgarnituren, die er zur Verfügung stellen könnte? Grzegorek werde Stelltafeln mitbringen, die die Angebote der evangelischen Kirchengemeinde präsentierten. Flyer sowie der Juni-Gemeindebrief würden noch auf die Veranstaltung hinweisen. Alle Anwohner der Straßen Osmecke, Osterhardt und Im Winkel erhielten zudem persönliche Einladungen für den Open-Air-Gottesdienst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare