Oktoberfestwochen im Haus Versetal

WERDOHL - Leberkäse, Haxen, Spätzle – eine mit bayrischen, deftigen Speisen gespickte Menükarte, dazu ein blau-weiß geschmückter Aufenthaltsraum und Außenbereich machten deutlich: Hier wird, wenn auch weit weg vom Freistaat, Oktoberfest gefeiert.

Die Oktoberfest-Woche zählt auch im Haus Versetal seit Langem schon zur lieb gewordenen Tradition.

Eine Woche lang verwöhnte die Küche die Bewohner des Hauses mit bayrischen Schmankerln und stimmt somit auf das große Oktoberfest am Samstag ein, das den Abschluss der blau-weißen Tage einläutete.

Bei hervorragenden Wetterbedingungen war es den Organisatoren vergönnt, das blau-weiße Fest auch im Garten stattfinden zu lassen. Bayerische Musik lud zum Verweilen ein.

Weißwürste und original bayerisches Bier – Hacker Pschorr – verwöhnten die Gaumen, während die Werdohler Line-Dance-Gruppe Southern Bandits die Bewohner, Familienmitglieder und Mitarbeiter mit Westerntänzen unterhielten.

Von Susanne Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.