AEG zeigt sich als starke Gemeinschaft

+
Tatjana Schlinkert betreibt den Rhönrad-Sport bereits seit der 5. Klasse. Im Rahmen des Tags der Offenen Tür gab sie ihr Wissen auch an den Nachwuchs weiter. In gleich mehrere Fächer, wie hier in den Chemie-Unterricht, konnten die zukünftigen Schülerinnen und Schüler hineinschnuppern und an Experimenten teilnehmen.

Werdohl – Im Schuljahr 1990/1991 ist die Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl an den Start gegangen und seit dieser Zeit gibt es auch den Tag der Offenen Tür, an dem sich Kinder und Jugendliche über eine mögliche Schullaufbahn informieren können.

„Wir wollten diese Veranstaltung in diesem Jahr mal in einem etwas anderen Format anbieten und als eine Art Schulfest auf die Beine stellen“, so der stellvertretende Schulleiter Sven Stock. Konkret stand aus diesem Grund am vergangenen Samstag vor allem im Mittelpunkt, „was uns als Schule im Besonderen ausmacht.“

Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus Schule und Freizeit, die sich in vielen Arbeitsgemeinschaften (AGs) widerspiegelt. So haben nicht nur die Parcours-Läufer der Fly-AG ihr akrobatisches und Können präsentiert, sondern auch die Sportler der Rhönrad-AG und die Tanzgruppe. Überall im Gebäude gab es etwas zu entdecken. Zudem lud Schnupper-Unterricht in den Fächern Biologie, Chemie oder Kunst zum Mitmachen ein.

In seiner Begrüßung unterstrich Sven Stocks die Vorteile einer Gesamtschule. Alle verfügbaren Schulabschlüsse werden unter einen Dach angeboten. „Von daher wollen wir eine Schule für alle Kinder aus Werdohl und Umgebung sein.“

Momentan gebe es rund 670 Schüler und 76 Lehrkräfte, was bedeute, dass zwölf Schüler von einem Lehrer betreut würden. Die starke Gemeinschaft sei das Ergebnis zahlreicher Maßnahmen, wie die Einrichtung von Schullotsen, Sport- und Mensahelfern oder aber von Streitschlichtern. Dass 80 Prozent aller Schüler die Fachoberschulreife (FOR) erreichen würden und wiederum die Hälfte derer in die Oberstufe wechsle, spreche für die gute Arbeit der Schule.

Dadurch, dass die Schullaufbahn nicht von vornherein festgelegt sei, käme es auch zu keinem harten Schnitt nach der Grundschule. Auch digital will sich die Albert-Einstein-Gesamtschule neu aufstellen und hierfür 450 000 Euro in die Hand nehmen.

Anmeldungen für die Jahrgänge 5 bis 11 sind am Montag und Dienstag, 25. / 26. Februar, in der Zeit von 8 bis 18 Uhr möglich. Am Mittwoch, 27. Februar, besteht die Möglichkeit zwischen 8 und 15.30 Uhr. Die Anmeldungen für den Jahrgang 11 erfolgen jeweils am Donnerstag, 28. Februar, zwischen 8 und 15.30 Uhr und am Freitag, 1. März, von 8 bis 12.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare