Tag der offenen Tür im Reit- und Therapiezentrum Hölzerne Klinke

Neben dem Schnupperreiten gab es verschiedene Aktionen wie Eltern-Kind-Wettrennen und Dosenwerfen. Außerdem konnten sich die Besucher ausgiebig im Stall und der Reithalle umschauen.

WERDOHL -   Johnny und Charly waren am Samstag die kleinen Stars des Nachmittags. Mit einem der Ponys eine Runde durch die Halle drehen – das war der Wunsch vieler Kinder.

Von Hildegard Goor-Schotten

Das Schnupperreiten gegen eine kleine Spende war aber nur eines der Angebote, die die rund 30 Kinder und Jugendlichen im Reit- und Fahrverein Rosmart vorbereitet hatten. Zum ersten Mal lud die Jugendabteilung zu einem Tag der Offenen Tür auf dem Gelände des Reit- und Therapiezentrums Hölzerne Klinke (RTZ) ein.

Im November zog der Verein zur Hölzernen Klinke um, seit November hat er auch einen neuen Vorstand. Der möchte unter anderem die Jugendarbeit noch stärker fördern, berichtete die zweite Vorsitzende und Jugendwartin Christine Schwerdtfeger am Samstag. Weihnachts- und Karnevalsfeier, Kinobesuch und Ausflug zur Equitana sind schon erledigt. Den Verein und das Gelände mit einem Tag der Offenen Tür vorstellen, war eine weitere Idee der Kinder und Jugendlichen, die entsprechend alle mit anpackten. Die Eltern sorgten für Kaffee und Kuchen, die jungen Reiterinnen und Reiter kümmerten sich um die Gäste.

Unermüdlich führten sie die Ponys durch die Reithalle und zeigten im Laufe des Nachmittags dann auch selbst, was sie können. Eltern-Kind-Wettrennen, Dosenwerfen und andere Aktionen standen zusätzlich auf dem Programm.

Daneben nutzten viele Besucher die Gelegenheit, sich in Stall und Reithalle über die Reitpferde und die Angebote des Vereins zu informieren, der eng mit dem Reit- und Therapiezentrum zusammenarbeitet. Dadurch ergeben sich auch für behinderte Kinder viele Möglichkeiten. Aktuell ausweiten möchte der Verein das Angebot für den Nachwuchs. So gibt es Samstag vormittags einen Pony-Kindergarten, in dem Kinder ab drei Jahren vor allem über das Putzen und Pflegen spielerisch erste Kontakte zu Pferden aufbauen und Vertrauen lernen können. Geplant ist auch ein spezielles Angebot für Jungs, berichtete Christine Schwerdtfeger, denn die sind auch beim Reit- und Fahrverein Rosmart noch deutlich in der Minderheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare