Viele Besucher beim Tierschutzverein

+
Florentine fand ein neues Zuhause: Ein junges Paar entschied sich für die schüchterne Katze.

Werdohl - Für Sebastian ist die Sache klar: „Die Katze gehört quasi schon mir.“ Seine Mutter muss allerdings noch einmal darüber nachdenken. Die beiden schauten sich am Sonntag beim Tag der offenen Tür in der Auffangstation des Tierschutzvereines nach einer „Zweitkatze“ um.

„Es sind ganz schöne viele gekommen“, freute sich Geschäftsführerin Brigitte Meinen. Gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern führte sie die Gäste herum. Auch einige Mitglieder des Tierschutzvereines Halver schauten vorbei, um sich mit den Werdohlern auszutauschen.

Wer auf der Suche nach einer Samtpfote war, konnte sich in Ruhe umsehen. Ein Paar, das gerade ein Haus baut, versicherte, im Herbst wiederzukommen und dann gleich zwei Katzenjunge mitzunehmen. Andere nahmen sich erst einmal Zeit für Streicheleinheiten und ließen die Entscheidung noch offen.

Zur Zeit warten elf Katzen auf ein neues Zuhause – darunter auch vier kleine. In drei Wochen können sie vermittelt werden. Wer Interesse hat, kann sie aber auch schon jetzt besuchen. Für die grau-getigerte Florentine hat die Zeit in der Auffangstation nun ein Ende: Ein junges Paar hat sich in das Tier verliebt und will es am Montag abholen. Auch eines der Jungen konnte bereits vermittelt werden.

Am 7. September feiert der Tierschutzverein das fünfjährige Bestehen der Auffangstation an der Gildestraße mit einem Sommerfest. - lw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare