1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Öl in der Lenne: Polizei ermittelt und schreibt Anzeige

Erstellt:

Von: Maximilian Birke

Kommentare

Große Mengen Öl liefen am Dienstag in die Lenne: Die Feuerwehren in Werdohl und Plettenberg wurden informiert und griffen ein.
Große Mengen Öl liefen am Dienstag in die Lenne: Die Feuerwehren in Werdohl und Plettenberg wurden informiert und griffen ein. © Thorsten Brill/Feuerwehr Plettenberg

Am Dienstag musste die Feuerwehr ausrücken, weil große Mengen Öl in die Lenne geraten waren. Die Polizei ermittelt und hat jetzt eine Anzeige geschrieben.

Plettenberg/Werdohl – Wie genau am Dienstag bei Plettenberg-Ohle große Mengen Öl in die Lenne geraten sind, ist weiter unklar. Feuerwehr und Polizei hatten gemeinschaftlich das Lenneufer nach der Ursache abgesucht. Wie die Kreispolizei am Mittwoch auf Nachfrage bekannt gab, habe man dabei einen Industriebetrieb ausfindig gemacht: Es bestand der Verdacht, dass das Öl dort ausgetreten war.

„Dieser Verdacht hat sich allerdings nicht erhärtet“, so Lorenz Schlotmann, Sprecher der Kreispolizeibehörde. Ebenso wenig habe sich nachvollziehen lassen, ob das Öl vorsätzlich oder aufgrund von Fahrlässigkeit in den Fluss geraten war. Dazu eine Aussage zu treffen, wäre reine Mutmaßung, so Schlotmann.

Die Polizei schrieb zunächst eine Anzeige gegen Unbekannt wegen des Straftatbestands der Gewässerverunreinigung. Darauf steht bei Vorsatz eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe und bei Fahrlässigkeit bis zu drei Jahre oder eine Geldstrafe.

Die Untere Wasserbehörde des Märkischen Kreises, die am Dienstag mit vor Ort war, hat ebenfalls noch keine neuen Informationen, auch nicht zu Art und Menge des Öls. Das ergab eine Nachfrage.

Auch interessant

Kommentare