Oberst zieht positive Bilanz des Festes

WERDOHl  - Oberst Manfred Kehr zieht eine durchweg positive Bilanz des 57. Schützenfestes, das die Grünröcke aus dem Versetal am Wochenende feierten. „Es war absolut harmonisch“, resümiert Kehr jetzt im Gespräch mit unserer Zeitung.

Von Ute Heinze

Mit Michael Grünhagen und Uschi Schmidtke sowie dem Jungschützenkönigspaar Luca und Maja Bettelhäuser seien würdige Majestäten für die kommenden beiden Jahre gefunden worden.

Wie berichtet hatte die Vorstandsriege der Schützen in diesem Jahr erstmals ein Catering-Team mit dem Getränkeservice während der drei Festtage betraut. „Es gab einige kleine Anlaufschwierigkeiten, die durch ein persönliches Gespräch mit der Truppe geklärt werden konnten“, erklärt der oberste Schütze aus dem Versetal.

Für die Schützen selbst sei es sehr angenehm gewesen, sich bedienen zu lassen. „kein Vereinsmitglied musste Wertmarken verkaufen oder war zum Zapfen abgestellt“, hebt Kehr die Vorteile der diesjährigen Neuerung hervor. Auch eine zweite Premiere habe sich bewährt: Erstmals kämpften am Samstag sowohl die Jungschützen als auch die Schützen um die Regentschaft im Versetal.

Bei den Festen in den Jahren zuvor hatte das Schießen um die Königswürde der Jungschützen bereits am Freitag stattgefunden, während die Schützen den Wettbewerb um den treffsichersten Regentschaftsbewerber am Samstag unter sich ausgemacht hatten. „Es lohnt sich, beide Schießen an einem Tag zu veranstalten. Das ist ein Abwasch und es muss nicht alles doppelt aufgebaut werden“, sagt Kehr.

Die Befürchtungen, die der Oberst wegen der neuen Nichtraucherschutzbestimmungen im Vorfeld des Festes hegte, hätten sich nicht bestätigt. Wie berichtet, durfte beim 57. Schützenfest erstmals nicht im Zelt geraucht werden. Aufgrund des schönen Wetters hätten sich viele Festbesucher sowieso außerhalb des Zeltes aufgehalten.

Anfang Juli treffen sich die Vorstandsmitglieder der Versetaler Schützen zur Versammlung. Dann wollen sie das Fest samt der Neuerungen nochmals Revue passieren lassen und über den erneuten Einsatz eines Catering-Teams beim kommenden Fest 2015 entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare