Obergraben ist aufgestaut

Die Mark-E hat den Lenne-Obergraben wieder aufgestaut. Durch die alte Fabrik fließt das Wasser bis zum Turbinenhaus, wo Strom erzeugt wird. ▪ Heyn

WERDOHL ▪ Die Lenne ist stadtbildprägend – von daher verändert sich auch der Gesamteindruck, wenn das Gewässer weiträumig aufgestaut wird. Seit dem heutigen Freitag ist die Lenne bei Wilhelmsthal wieder breit und ruhig, fast wie ein See steht das Wasser im Lennebett.

Die Mark-E hat die Lenne an der Wehranlage Wilhelmsthal aufgestaut und einen Teil des Wassers in den Obergraben umgeleitet. Der ist seit Donnerstagabend vollständig geflutet und speist jetzt die beiden Turbinen im Krafthaus. Die Mark-E erzeugt hier Strom in einem Laufwasserkraftwerk.

Der Energieversorger nutzt die Winterpause der Renovierungsarbeiten an der Wehranlage. Eigenlich sollten die Arbeiten zur Betonsanierung der Wehrtürme bis Weihnachten erledigt sein, der harte Winter vereitelte diesen Plan jedoch vollständig. Die Baufirma rückte kurz vor Weihnachten ab und wird erst wieder beginnen, wenn dauerhaft eine frostfreie Wetterperiode zu erwarten ist. Dann wird noch einmal für die Dauer der Restarbeiten der Lennestau aufgelöst. ▪ heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare