Vom Nutzen kleiner schwarz-gelber Insekten

Eine ziemlich lebendige Ausstellung hat der Imkerverein Werdohl-Neuenrade in der Stadtbücherei aufgebaut.

WERDOHL ▪ Summ, summ, summ, Bienchen summ herum – heißt es seit Montag auf der Terrasse der Stadtbücherei. Mehr als 1000 Tiere drehen im Rahmen einer Imkerei-Ausstellung in aller Ruhe ihre Kreise rund um einen Bienenkasten mit vier Waben.

Von Jana Peuckert

Bis zum 5. Juli stellt der Imkerverein Werdohl-Neuenrade eine Auswahl typischer Utensilien der Honiggewinnung aus. Dabei können die Besucher sowohl Handwerkzeug von heute, als auch aus der Vergangenheit betrachten.

Und so sind neben Schlüpfkäfigen, Wabenzangen und Entdeckelungsgabeln auch ein alter Trafo zum Einlöten der Mittelwände sowie ein ausgedienter Bienenkorb zu sehen. Anhand von Schautafeln kann der Besucher das Leben der Insekten verfolgen und etwas über deren Nutzen erfahren.

„Wir müssen der Bevölkerung zeigen, wie wichtig Bienen für unsere Ernährung sind. Wenn es keine mehr gibt, hat der Mensch echte Probleme“, weiß Hans-Georg Bernard vom Imkerverein. Am Montag laden die Mitglieder zum Honigtag in die Bücherei. Dann stellen Schulkinder selber Honig her.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare