„Zu null gegen Griechenland“

+
Auch die jungen Werdohler Fußballer sind derzeit natürlich im EM-Fieber. ▪

WERDOHL ▪ Noel, Ben und Eren spielen gemeinsam in der F1-Jugend der FSV Werdohl und verfolgen die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine natürlich genau. Eines haben die drei Werdohler Nachwuchsfußballer gemein: die Liebe zum Fußball.

Während der achtjährige Ben das Tor der F-Jugend hütet und in Torwart Manuel Neuer sein großes Vorbild sieht, orientieren sich Noel und Eren eher Richtung Offensive. Das sind aber noch lange nicht alle Unterschiede. Denn die drei Kicker haben ganz unterschiedliche Wurzeln – trauen den deutschen Nationalkickern aber noch einiges zu.

In Noels Brust schlagen gleich drei Herzen. Die Mama hat polnische Wurzeln, der Papa italienische und als gebürtiger Deutscher drückt der neunjährige Mittelfeldspieler natürlich der Löw-Elf die Daumen. Mehr als das Halbfinale traut er Gomez und Co aber nicht zu. „Ich tippe auf die Spanier“, sieht Noel die Südländer am Ende ganz vorn. Heute gegen Griechenland werden es aber Gomez, Özil und „Schweini“ Schweinsteiger richten und Deutschland mit 3:0 Toren ins Halbfinale schießen, ist der Bayern-Fan überzeugt. „Sie kombinieren vorne gut und spielen ein gutes Pressing. Und Neuer ist natürlich ein starker Torwart“, meint der Spielmacher. Als seine Vorbilder sieht der Ballverteiler hinter der Spitze Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil an. „Özil hat einen guten Schuss und Basti spielt richtig gute Pässe.“

Dass die Türkei bei der Euro nicht dabei ist, kann der achtjährige Eren verkraften. Zwar hat der Vollblutstürmer der F1 türkische Wurzeln, ist aber in Deutschland geboren und glaubt deshalb an den Titel für Schwarz-Rot-Gold. „Ich bin auch ein Fan von Spanien, aber die Deutschen sind als Team so gut, dass sie es schaffen werden“, meint Eren. Die Frage nach seinem Idol scheint rhetorisch. „Gomez! Das ist meine Position“, betont er und tippt gegen die Griechen auf einen 2:0-Erfolg der Deutschen. „Gomez und Özil“, tippt Eren die Torschützen. Auf dem Thron der Superstars sehen Eren und auch Ben den Spanier Fernando Torres. „Überragend“, meint Ben nur. Der Keeper der FSV-Kicker vom Riesei mit deutschen Eltern ist aber sicher, dass Italien den „Pott“ bei der Euro holt. „Die sind richtig stark“, sagt der Lockenkopf und revidiert einen Augenblick später seinen Tipp. „Es werden doch die Deutschen. Die werden sich noch steigern“, ist der Achtjährige überzeugt.

„Zwei mal Gomez und Poldi“, sagt Ben, der wie seine Mitspieler heute fest an einen „zu Null“-Sieg der DFB-Elf glaubt.

Großen Anteil am Titelgewinn wird Torwart Manuel Neuer haben. „Von dem kann man sich viel abgucken.“ Als unauffällig aber unglaublich effektiv beschreibt Ben den Torjäger Gomez. Ein bisschen Kritik bekommt allerdings der DFB-Trainer von dem FSV-Schlussmann ab. „Er schreit zu viel und baut zu viel Druck auf. Als Nationalspieler tragen die Spieler doch so schon eine große Verantwortung“, vergleicht Ben den Bundestrainer mit seinem Coach. „Der bleibt zum Glück immer viel ruhiger“, lobt der Fußballfan. - Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare