Hänel ganz vorn auf der Reserveliste

Nach Thorsten Hänel auf Platz zwei der Reserveliste: Volker Oßenberg.

Werdohl -  Der WBG-Fraktionsvorsitzende Willibald Mertens tritt aus Altersgründen nicht mehr zur Kommunalwahl im Mai an. Torsten Hänel wird wohl der neue erste Mann der Fraktion werden, auf Platz zwei der WBG-Reserveliste steht jetzt Volker Oßenberg.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit (wir berichteten ausführlich) bestimmte die WBG am 20. Februar und durch Nachwahl für einen noch nicht besetzten Wahlbezirk am 6. März ihre Wahlkreiskandidaten. WBG-Vorsitzender Christian Klepatz informierte unsere Zeitung Freitag schriftlich über die Wahlergebnisse.

Nach diesen Angaben habe der Vorsitzende am 20. Februar im Ütterlingser Krug die form- und fristgerechte Einladung sowie die Beschlussfähigkeit festgestellt. Die 20 Anwesenden seien sämtlich stimmberechtigt gewesen.

Die Mitglieder hätten zunächst den Versammlungsleiter, den Wahlleiter, den Vertrauensmann und dessen Stellvertreter, zwei Versammlungsteilnehmer, die anschließend die eidesstattliche Versicherung abgeben mussten, den Schriftführer und zwei Stimmenzähler gewählt.

Durch den Austritt von Thomas Janikowski war auch die Neuwahl des stellvertretenden Vorsitzenden nötig geworden. Die WBG teilte mit, dass sich Heike Mertens zur Wahl gestellt habe. Sie sei mit 19 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt worden.

Die Kandidaten für die Wahlbezirke seien in geheimer Listenwahl einstimmig gewählt worden: Wahlbezirk 1: Michael Rothstein; 2: Christian Klepatz; 3: Zorica Rothstein; 4: Uwe Kreikebaum; 5: Klaus-Dieter Frick; 6: Bernd Winzer; 7: Heike Mertens; 8: Peter Jung; 9: Harald Rösner; 10: Ulrich Hüsmert; 11: Volker Oßenberg; 12: Thorsten Hänel; 13: Friedrich-Wilhelm Middendorf; 14: Helga Hellmich; 15: Jörg Mertens und 16: Torsten Zeising.

Die Kandidaten für die Reserveliste seien einzeln gewählt worden. Sieben Sitze hatte die WBG bei der Wahl 2009 gewonnen. Weil es vermutlich schwierig für die WBG wird, wieder einen Wahlbezirk direkt zu erobern, ist die Platzierung der Kandidaten auf der Reserveliste von großer Bedeutung.

Die Reserveliste zeige folgende Reihenfolge: 1. Thorsten Hänel, 2. Volker Oßenberg, 3. Ulrich Hüsmert, 4. Christian Klepatz, 5. Klaus-Dieter Frick, 6. Harald Rösner, 7. Peter Jung, Jörg Mertens, Heike Mertens, Michael Rothstein, Zorica Rothstein, Uwe Kreikebaum, Friedrich-Wilhelm Middendorf, Bernd Winzer, Torsten Zeising und Helga Hellmich.

Ratsherr Gottfried Brinkmann, der seinen Wahlkreis vor fünf Jahren überraschend direkt gewann, tritt nicht mehr an (wir berichteten).

Ob während der Mitgliederversammlung auch über kommunalpolitische Themen gesprochen wurde, ist nicht bekannt.

WBG-Mitglied lässt Rechtmäßigkeit prüfen

Am Freitagnachmittag meldete sich das WBG-Mitglied Anke Saam zu Wort. Sie sei im Sommer 2013 in die Bürgergemeinschaft eingetreten und hatte während der Mitgliederversammlung im Oktober für einen Vorstandsposten kandidiert, war aber nicht gewählt worden.

Sie beklagt, nicht form- und fristgerecht zur Kandidatennominierung eingeladen worden zu sein. Das sei ein Verstoß gegen das Vereinsrecht, ihrer Meinung nach sei die Kandidatenwahl der WBG damit ungültig. Saam hat Bürgermeister Griebsch um eine Überprüfung gebeten.

Von Volker Heyn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.