1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Neues Hallenbad: Termin für Übergabe steht

Erstellt:

Von: Volker Heyn

Kommentare

null
Kurz vor Eröffnung des Hallenbades fiel beim Bäderbetrieb der Entschluss, doch noch das alte Sterngolf-Gebäude abreißen zu lassen. Brandschutzauflagen machten diesen Schritt nötig. Der Baggerführer vom Tiefbauer Wrede war schnell damit fertig. © Heyn

Werdohl – Diesen Donnerstag wird das neue Hallenbad in Ütterlingsen vom Generalunternehmer Pellikaan an den Bäderbetrieb übergeben und knapp eine Woche später eröffnet.

Während drinnen verschiedene Abnahmen verhandelt wurden, ist draußen das ehemalige Sterngolf-Gebäude abgerissen worden. 

Bis zum Schluss hatte Bäder-Chef Frank Schlutow überlegt, wie man das Gebäude später nutzen könnte. Abriss und Entsorgung kosten auch Geld, das sollte zunächst gespart werden. Also wurde mehr oder weniger mühevoll drumherum gebaut. 

Probleme mit dem Abstand

Diese Nachhaltigkeitsgedanken hatten jetzt keinen Bestand mehr, das Gebäude berührte in Teilen die durch ein Feuerwehrgutachten geforderten Brandlastabstandsflächen. Optisch passte es auch überhaupt nicht mehr zu dem glänzenden und eleganten Neubau. Eine lohnende Nachnutzung gab es eben nicht, so musste Schlutow noch einmal Geld in die Hand nahmen, um den Bagger zu bezahlen. 

null
Bis zur zweiten Oktoberwoche diente es dem Generalunternehmen Pellikaan als Baubüro, jetzt ist es weg: das Sterngolf-Gebäude in Ütterlingsen. © Heyn

An die Stelle der ehemaligen Sterngolfanlage und des Gebäudes kommt jetzt sogenannter „Schotterrasen“. Durch das grobkörniges Material kann das Gras wachsen, darauf kann problemlos mit Fahrzeugen geparkt werden. Schlutow will diesen Schotterrasen für Spitzenlastzeiten im Sommer nutzen, wenn das Freibad vor Besuchern überquillt. Die schwierige Parksituation an der Bundesstraße kann damit entschärft werden. 

Schlüssel werden am Donnerstag übergeben

Die bisherigen Abnahmen liefen gut, so Schlutow, am Donnerstag bekommt er ein mängelfreies Bad und die Schlüssel dazu übergeben: „Dann ist es unser.“ Den Rest der Woche nutzen die Mitarbeiter des Bäderbetriebs, das alte Bad auf dem Riesei zu räumen und die Dinge zu transportieren, die in Ütterlingsen noch gebraucht werden können. 

null
Der Schriftzug ist erst vor ein paar Tagen angebracht worden. © Heyn

Für Montag und Dienstag, 21. und 22. Oktober, sind Ferienkinder, Frühschwimmer und die DLRG zum Baden und Duschen eingeladen. An diesen beiden Tagen wird mit den Mitarbeitern des Bäderbetriebs die Steuerung der Technik geübt. Das Hallenbad soll unter voller Last laufen, damit Wasser- und Belüftungstechnik unter realen Bedingungen betrieben werden können. 

Offizielle Übergabe am 23. Oktober

Die offizielle Übergabe an die Stadt ist für Mittwoch, 23. Oktober, geplant. Für diesen Tag sind die Gäste geladen, es werden jede Menge „Offizielle“ erwartet. Für den darauffolgenden Freitag, 25. Oktober, ist am Vormittag ein „Tag des offenen Hallenbads“ geplant. Jeder Bürger und jede Bürgerin kann sich das Bad von innen und außen anschauen, geschwommen werden darf an diesem Tag allerdings nicht. 

Der erste Tag mit regulärem öffentlichen Badebetrieb ist der Montag nach den Herbstferien, das ist der 28. Oktober.

Auch interessant

Kommentare