Neuer Name und anderes Konzept: Das wird aus der Schneegestöber-Party

+
BB Thomaz trat 2019 als Liveact bei der Schneegestöber-Party der Schützen auf. Für das kommende Jahr verzichtet der Verein auf Livemusik, versucht es mit einem veränderten Konzept.

Werdohl – Schneesturm-Party: Das ist der neue Name der Winter-Sause, die der Werdohler Schützenverein (WSV) in den vergangenen Jahren unter dem Logo Schneegestöber durchgeführt hat.

Gemeinsam mit der Agentur Eventfabrik Südwestfalen aus Lüdenscheid wurde für die Veranstaltungsreihe zudem ein neues Konzept erarbeitet. 

Die vor zwei Jahren gegründete Agentur wird geleitet von Dirk Weiland, der auch als Discjockey vom Lüdenscheider Firmenlauf bekannt ist. Auch bei der Schneesturm-Party wird Weiland auflegen. Unterstützt wird er bei der Premiere am Samstag, 1. Februar 2020, von DJ License. 

Stets am ersten Februar-Wochenende

Schon das Schneegestöber fand stets am ersten Februar-Wochenende statt – es sei denn, der Termin kollidierte mit Karneval. Beim Gestöber gab es jedoch stets Livemusik. Der Vorstand des WSV hat sich aber nach der 2019er-Party entschieden, nicht mehr auf auftretende Künstler, sondern auf DJs zu setzen. Im Februar hatte unter anderem BB Thomaz auf der Bühne gestanden. Thomaz war 2018 bei „The Voice of Germany“ dabei und war wenige Tage nach dem Auftritt in Werdohl auch eine der Kandidatinnen bei deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. Diese Vita überzeugte die Werdohler aber dennoch nicht wirklich. „Wir haben uns mit der Musik beim Schneegestöber dieses Jahr vergaloppiert“, hatte Udo Müller, 2. Vorsitzender der Schützen, bereits bei einer der Kompanieversammlungen Ende März erklärt. 

Auf Livemusik wollen die WSV-Verantwortlichen fortan nun zwar verzichten, die DJs sollen aber weiterhin auf der Bühne des Festsaals Riesei stehen und so gut vom Partyvolk zu beobachten sein. 

Klausurtagung: Konzept näher besprochen

Bei einer Klausurtagung des WSV-Vorstandes wurde jetzt das Schneesturm-Party-Konzept näher besprochen. WSV-Vorsitzender Andreas Schreiber erklärt: „Wir werden einen Dancefloor vor der Bühne einrichten. Dieser wird sich in der Mitte des Festsaals befinden, von Lichtelementen umgeben und deutlich von den Stehtischen am Rand abgetrennt sein.“ 

So war das Schneegestöber 2019

Schneegestöber-Party der Werdohler Schützen mit BB Thomaz

Ein nächstes Vorbereitungstreffen der Werdohler Schützen mit der Agentur Eventfabrik Südwestfalen ist terminiert für Montag, 28. Oktober. 

Schützenfest 2020: Wechsel der Biersorte?

Mit Blick auf das kommende Schützenfest – 3. bis 8. Juli 2020 – steht ebenfalls eine wichtige Entscheidung an. „Der Vertrag mit der Brauerei läuft aus“, verrät Schreiber. Bis dato sei der Gerstensaft von Krombacher bezogen worden. „Damit sind wir voll zufrieden“, unterstreicht der WSV-Vorsitzende. „Doch es geht darum, die beste Entscheidung für den Verein zu tun. Und fest steht: Auch andere Brauereien haben schöne Töchter“, sagt Schreiber lachend. 

Für die geplante Reise des Vereins zur Steubenparade 2020 in New York stehen nun konkrete Preise fest. Je nach gebuchter Kategorie zahlen die Teilnehmer – derzeit gibt es rund 20 verbindliche Buchungen bei den Werdohler Schützen – zwischen 1190 und 1730 Euro für die Sechs-Tages-Tour nach Amerika. Schreiber erläutert: „Rund die Hälfte der Mitreisenden nutzt allerdings die Möglichkeit, die USA-Reise um eine Woche zu verlängern und dann etwa noch die Niagara-Fälle zu besichtigen. Das ist natürlich mit Zusatzkosten verbunden.“ 

Am 16. September geht es los

Der Abflug in die Vereinigten Staaten findet am 16. September 2020 statt. Die Steubenparade geht am Samstag, 19. September, über die Bühne. Wer sich der Werdohler Reisegruppe noch anschließen möchte, kann sich im Werdohler Reiseclub bei Lutz Hoffmann anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Termin

Die nächste Veranstaltung, die sich die Werdohler Schützen in den Kalender eintragen sollten, ist die Herbstversammlung am Freitag, 15. November. Sie beginnt um 19.30 Uhr im Restaurant Vier Jahreszeiten an der Dammstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare