Schnitzel statt Döner

Neuer Imbiss setzt auf klassische deutsche Küche

Klassische deutsche Imbissküche gibt es seit Donnerstag im Eingang des Edeka-Centers Tank.
+
Klassische deutsche Imbissküche gibt es seit Donnerstag im Eingang des Edeka-Centers Tank.

Anstatt Döner, Köfte und Lahmacun gibt es im Schnellimbiss im Edeka-Center Tank ab sofort Schnitzel, Bratwurst und Burger. Der Inhaber des Supermarktes, Heiko Tank, hat die Bewirtschaftung des Imbisses jetzt selbst in die Hand genommen, nachdem der bisherige Betreiber des türkischen Schnellrestaurants seine Zelte abgebrochen hat.

Werdohl – „Er wollte nicht mehr“, sagte Tank auf die Frage, warum der Döner-Imbiss geschlossen hat. Die Suche nach einem Nachfolger habe sich dann als schwierig erwiesen. „In diesen Zeiten findet man ja keinen Mieter“, erklärte Tank mit Verweis auf die Einschränkungen in der Coronapandemie.

Leer stehen lassen wollte der Edeka-Chef die Imbiss-Zeile im Eingangsbereich seines Geschäfts aber auch nicht, also renovierte er und betreibt einen neuen Imbiss jetzt seit Donnerstag in Eigenregie.

Wechselnde Tagesgerichte

Dort gibt es nun klassische deutsche Imbissküche und zweimal wöchentlich wechselnde Tagesgerichte. „Dieses Angebot gibt es in Werdohl ja kaum noch, und es spricht unsere klassische Kundschaft an“, begründete Tank.

Beim Personal setzt Heiko Tank auf Fachleute: Abteilungsleiterin Regina Tide ist gelernte Köchin, Janosch Trautmann ist frisch gebackener Restaurantfachmann und auch Jennifer Lück hat schon Imbisserfahrung; hinzu kommt Evelyn Lück als Aushilfe. Die Bezeichnung „TT-Grill“ hat laut Tank übrigens keine besondere Bedeutung: „Das Kind musste einen Namen haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare