Dr. Ramin Baradi hat die Praxis von Amer Yazigi übernommen / Mitarbeiter bleiben

Neuer Chirurg in Werdohl

+
Dr. Ramin Baradi mit seinen Mitarbeiterinnen im Operationssaal. Für kompliziertere Operationen wird Baradi Räume im Klinikum mieten.

WERDOHL -  Angekommen in seiner neuen Praxis ist Dr. Ramin Baradi. Seit Anfang des Jahres leitet der Chirurg die Arztpraxis in der Hardtstraße, die er von Amer Yazigi übernommen hat. Den Patienten dürften keine größeren Veränderungen auffallen. „Ich habe das gesamte Mobiliar übernommen, aber nach und nach werden wir die Infrastruktur der Praxis modernisieren“, sagt der Chirurg.

Mit einer neuen Software verwalten die Sprechstundenhilfen seit Mittwoch die Patientendaten. „Im Moment benötigen wir etwas mehr Zeit, aber das wird schon.“ Stück für Stück will Baradi das Inventar modernisieren – bis alles „auf dem höchsten Standard ist.“

Auch die Mitarbeiter bleiben dieselben. „Ein funktionierendes System soll man nicht ändern, deshalb habe ich auch alle Arzthelferinnen übernommen“, sagt der Arzt.

Dr. Ramin Baradi war zuletzt für das Klinikum Lüdenscheid tätig und übernahm für den aus Altersgründen ausgeschiedenen Amer Yazigi zunächst Urlaubsvertretungen. Zum Jahreswechsel übernahm Baradi die Praxis dann komplett.

Geboren wurde Ramin Baradi im Iran. 1983 wanderte er allein, im Alter von 17 Jahren nach Deutschland aus. Seine im Iran erworbene Studienberechtigung wurde in Deutschland anerkannt. In Kiel studierte er Medizin und arbeitete zunächst in Norddeutschland für die Bereiche Bauchchirurgie und allgemeine Unfallchirurgie. 2005 wechselte er nach Attendorn und 2010 nach Lüdenscheid.

„2010 fragte mich mein Vorgänger Dr. Amer Yazigi, ob ich nicht Interesse hätte, die Praxis in Werdohl zu übernehmen“, sagt Dr. Ramin Baradi.

In seiner Praxis wird er weiterhin Chirurgie-Patienten nach Unfällen behandeln. Einen Schwerpunkt will Baradi aber auch auf die manuelle Therapie legen und ein Angebot für Akkupunktur schaffen. Für kleinere chirurgische Eingriffe ist die Praxis ausgestattet, komplizierte Operationen wird Baradi im Lüdenscheider Klinikum durchführen.

Baradi lebt mit seiner Familie in Attendorn. Der 47-Jährige ist Vater von zwei Kindern im Alter von zehn und 13 Jahren. -Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare