"Untermieter" bei Blumen Fromm

Neuer Bäcker: Belebung für die Innenstadt

+
Ab heute unter einem Dach: Bäcker Hubert Deitmerg (links) und Florist Carsten Fromm. Verkauft werden die Backwaren unter anderem von Monika Herfel (Mitte).

Werdohl – Der Werdohler Bäckermeister Hubert Deitmerg unternimmt einen weiteren Versuch, in der Innenstadt Fuß zu fassen.

Auf einem Teil der Fläche des Blumengeschäfts Fromm am Brüninghaus-Platz bietet er ab heute sein komplettes Sortiment an. 

Das reicht vom Brot aus dem Holzofen in Lengelsen über Brötchen, Kuchen und Gebäck bis zu Snacks. Wöchentlich soll es zudem besondere Angebote geben. „Der Gedanke dabei ist, die Innenstadt zu beleben“, sagt Deitmerg über seine Motivation, seine Backwaren im Herzen von Werdohl anzubieten. Es ist bereits sein zweiter Versuch, nachdem er zeitweise schon einen Laden an der Schweinegasse geführt hat. Nun also ein neuer Anlauf als „Untermieter“ bei Blumen Fromm. 

Händler rücken zusammen

Floristmeister Carsten Fromm hat Hubert Deitmerg nur zu gerne aufgenommen. „Wir können nur voneinander profitieren“, ist er überzeugt, dass die Kooperation der richtige Weg ist. Vor allem nach der Schließung des WK Warenhauses in diesem Sommer gelte es, enger zusammenzurücken. „Gerade jetzt müssen wir übrigen Einzelhändler richtig Gas geben“, fordert Fromm. „Wir dürfen nicht den Kopf in den Sand stecken.“ 

Hubert Deitmerg ist bereit, sein Schärflein dazu beizutragen, die Innenstadt zu stärken. Seine Bäckerei-Ecke im Blumenladen wird jeden Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 14.30 Uhr und immer samstags von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet sein. 

Als Verkäuferin werden die Deitmerg-Kunden dort unter anderem Monika Herfel antreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare