Kein Vandalismus

Neuer Aufzug am Bahnhof schon wieder kaputt: Das ist der kuriose Grund

Der neue Aufzug am Bahnhofsvorplatz ist kaputt. Was auf den ersten Blick wie das Werk von zerstörungswütigen Vandalen wirkt, ist aber die Folge einer komplizierten Menschenrettung.
+
Der neue Aufzug am Bahnhofsvorplatz ist kaputt. Was auf den ersten Blick wie das Werk von zerstörungswütigen Vandalen wirkt, ist aber die Folge einer komplizierten Menschenrettung.

Der neue Aufzug am Bahnhofsvorplatz ist kaputt. Was auf den ersten Blick wie das Werk von zerstörungswütigen Vandalen wirkt, ist aber die Folge einer komplizierten Menschenrettung.

Die Werdohler Feuerwehr hatte am 19. Dezember zwei Personen aus dem Aufzug befreien müssen. Sie waren mit der Kabine stecken geblieben.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn spricht von einem Stromausfall, durch den der Aufzug ungefähr in Mitte des Schachtes hängen geblieben war. Die Feuerwehr wurde zur Rettung der Personen hinzugezogen. Allerdings mussten die Wehrleute festellen, dass sie in diesem Fall nicht so vorgehen konnten wie sonst üblich. Meist haben Aufzüge nämlich eine Notfallsteuerung, mit der die Kabine in die Ausgangsposition zurückgefahren werden kann.

Schlüssel der Feuerwehr zum Schaltschrank passt nicht mehr

„An dem Schaltschrank wurden die Schließzylinder gewechselt“, erinnert sich Werdohls Feuerwehrchef Kai Tebrün. „Unser Schlüssel passte nicht mehr.“ Glücklicherweise sei eine Mitarbeiterin des Wachschutzes am Bahnhof gewesen, die den Schaltschrank aufschließen konnte. Im Inneren habe sich aber die nächste Überraschung für die Feuerwehr befunden, berichtet Tebrün: „Die Notfallsteuerung wurde erneuert – und wir haben keine Einweisung bekommen. Selbst mithilfe einer Bedienungsanleitung, die die Bahnmitarbeiterin hatte, ist es uns nicht gelungen, die Kabine zurückzufahren.“ Man habe einen Techniker angerufen, der zwar kommen wollte, jedoch eine Anfahrt von etwa eineinhalb bis zwei Stunden gehabt hätte, sagt Tebrün.

Die Feuerwehr entschied sich daher für eine andere Rettung. Die einzige Option, die in diesem Fall noch möglich gewesen sei. Mithilfe von technischem Gerät wurde in die „Decke“ der Fahrstuhlkabine eine Öffnung geschnitten. „Durch diese Öffnung haben wir eine Leiter hinuntergelassen“, erklärt Tebrün. Über die Leiter konnten die Personen schließlich nach oben befreit werden. Zurück blieb der kaputte Aufzug.

Bahn: Aufzug soll schnellstmöglich repariert werden

Die Deutsche Bahn kündigte auf Nachfrage an, dass die Kabine schnellstmöglich repariert werden solle. Ein genauer Termin sei allerdings noch nicht bekannt, auch die Höhe der Kosten, die die Reparatur in Anspruch nehmen wird, ist unklar. Sobald es Neuigkeiten gebe, werde die Bahn die Fahrgäste informieren.

Gegenüber der Werdohler Feuerwehr habe die Bahn Bereitschaft zu einer besseren Zusammenarbeit signalisiert, sagt Kai Tebrün, der nach dem Einsatz eine längere E-Mail an das Unternehmen schrieb, in der er die Umstände schilderte. Trotzdem bleibt der Schaden. Der neue Aufzug ist vorerst nicht nutzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare