Neuenrader Straße wegen Bauarbeiten momentan einspurig befahrbar

Abdeckungen werden saniert

+

Werdohl - Autofahrer müssen seit Dienstag im Kreuzungsbereich Neuenrader Straße/Neustadtstraße/Friedhofstraße Geduld beweisen.

Auf der Neuenrader Straße startete die Velberter Firma Grimmert mit Erneuerungsmaßnahmen zweier Kanalabdeckungen, unter denen in rund zweieinhalb Metern Tiefe Hauptleitungen der Telekom verlaufen. „An beiden Stellen ist der Asphalt extrem brüchig gewesen. Teilweise resultierten daraus Schlaglöcher mit mehreren Zentimetern Tiefe“, berichtete gestern Grimmert-Mitarbeiter Mladen Dujic, der die Baustelle gemeinsam mit zwei Kollegen betreut.

Zunächst mussten die Bauarbeiter Asphalt auf einer Fläche von rund einem halben Quadratmeter um die Schachtabdeckung herum abtragen. „Anschließend haben wir die neue Tragschicht gegossen und mit einem Wacker-Stampfer verdichtet. Nun folgt die Asphalt Deckschicht“, erklärte Dujic gestern Vormittag. Pro Schachtabdeckung rechnen die Verantwortlichen mit einem Tag Arbeitszeit. „Wenn alles glatt läuft, sind wir am Mittwochnachmittag fertig.“

Dann sollen die Autofahrer nicht mehr durch große Schlaglöcher verärgert werden: „Für Unebenheiten liegt die Toleranzgrenze für uns bei maximal fünf Millimetern. Das merkt man als Fahrer dann gar nicht mehr“, so Mladen Dujic.

Bis die Arbeiten abgeschlossen sind, ist die Neuenrader Straße im Bereich der Baustelle nur einspurig befahrbar. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr entsprechend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.