Erste Schneesturm-Party auf dem Riesei

„Spaß vom Teenie- bis zum Rentenalter“

+
Mit einer abgegrenzten und extra beleuchteten Tanzfläche verankerten die Schützen das neue Veranstaltungskonzept.

Werdohl - „Es ist zwar weniger gut besucht, als die Schneegestöber-Partys in den vergangenen Jahren“, räumte Andreas Schreiber, Vorsitzender des Werdohler Schützenvereins, am späten Samstagabend ein, „aber die Leute, die hier sind, haben Spaß.“ Aus seiner Sicht war die Premiere der neuartigen Schneesturm-Party rundum gelungen.

Ein wenig anders sah das wohl Thomas Reiche. Er steckte unter dem Yeti-Kostüm, welches seit Wochen in der gesamten Stadt Werbung für diese Veranstaltung gemacht hatte. Der Yeti war beliebt – ob als Selfie-Motiv, als DJ-Aushilfe auf der Bühne oder als Tanzpartner auf der mit Lichtinstallationen eingegrenzten Tanzfläche. Nur: Unter dem Kostüm wurde es sehr heiß und Reiche kam ordentlich ins Schwitzen. Als er „seinen“ Kopf absetze, rief er nur kraftlos nach „Wasser“.

Zu Beginn des Abends hatte der Yeti mit den blauen Füßen und Händen in dem ebenfalls blau beleuchteten Foyer Wassereis an die ersten Besucher verteilt – selbstverständlich war diese eiskalte Nascherei blau eingefärbt.

Schneesturmparty: Schützen aus Werdohl feiern wie wild

„Ab 21 Uhr wurde dann reichlich getanzt“, beobachtete Oberst Schreiber. „Das sehen wir als Chance“, sprach er für den gesamten Vorstand: „Das sollen die Leute mitnehmen und anderen dann davon erzählen, auf dass 2021 dann mehr Besucher kommen“, hoffte der Vereinsvorsitzende. Die Gäste in diesem Jahr waren jedenfalls bunt gemischt „vom Teenie- bis zum Rentenalter“, wie der Schützen-Chef es formulierte.

Aus dem Schneegestöber wurde also ein Schneesturm. Schreiber beschreibt die Veränderung so: „Was wir früher in die Künstler gesteckt haben, haben wir jetzt in die Technik investiert.“ Cocktailbar und Stehtische blieben im Festsaal Riesei erhalten. Die Tanzfläche war neu gestaltet. Und das Publikum enterte diese bereitwillig. Die DJs heizten die Stimmung an mit aktuellen Charts-Hits, Gassenhauern aus vergangenen Jahrzehnten, Mitmach-Songs, Schlager- und Neue-Deutsche-Welle-Dauerbrennern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare