Neue Schulleiterin kommt Anfang April nach Werdohl

Britta Schwarze wird die Leitung der evangelischen Grundschule Ütterlingsen übernehmen.

WERDOHL ▪ Britta Schwarze freut sich auf ihre neue Aufgabe in Werdohl. Wie berichtet, ist die 46-jährige Lüdenscheiderin in der vergangenen Woche zur neuen Schulleiterin der evangelischen Grundschule Werdohl bestimmt worden.

Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung, bestätigte am Montag auf Nachfrage die einstimmige Wahl von Britta Schwarze. Die Stadt wird jetzt durch die Bezirksregierung offiziell von dieser Wahl in Kenntnis gesetzt, obwohl Bürgermeister Griebsch als Vertreter des Schulträgers an der Sitzung der erweiterten Schulkonferenz teilgenommen hatte. Dieser und noch weitere Verwaltungsakte folgten, so Söbbeler, so dass momentan noch kein genauer Wechsel-Termin genannt werden könne. Er gehe von „Anfang April“ aus, so der Sprecher der Bezirksregierung, es könne sich aber auch noch um ein paar Tage nach hinten verschieben.

Schwarze ist seit eineinhalb Jahren Konrektorin der Gemeinschaftsgrundschule in Herscheid, dort hatte sie in Vertretung ihrer Chefin schon zehn Monate die Leitung übernehmen müssen.

Unabhängig vom Ausgang ihrer Bewerbung in Werdohl war schon zum 1. Februar in Herscheid ein neuer Klassenlehrer eingestellt worden, der die Klasse von Britta Schwarze übernehmen wird. In Herscheid ist das Feld also bestellt. Schwarze hatte einen ersten Termin für einen Befähigungsnachweis, eine so genannte „Revision“, aus Krankheitsgründen nicht wahrnehmen können. Den Prüfungsnachweis hatte sie schließlich im Januar erbracht.

Die Bezirksregierung habe sie auf die freie Stelle in Ütterlingsen hingewiesen, sagte sie im Gespräch mit unserer Redaktion.

Der von CDU und WBG in Werdohl unterstützte Wunsch der evangelischen Kirchengemeinde, die Bekenntnisschule von Ütterlingsen wieder in die Stadt zurück zu holen, sei ihr „nicht bis ins kleinste Detail“ bekannt. „Es gibt Uneinigkeiten“, beschrieb sie die Situation. Sie komme in erster Linie nach Werdohl, weil sie die Aufgabe als Leitung reize. Es mache ihr Spaß, Unterricht und dessen Qualität weiterzuentwickeln und Mitarbeiter zu leiten. „Ich kann gestalten und Ideen umsetzen“, sagte sie gestern: „Das ist meine Motivation.“ Landesweit sind zahlreiche Leitungsstellen an Grundschulen unbesetzt.

Schwarze ist evangelisch und ledig. Während ihres Lehramtsstudiums habe sie den Schwerpunkt auf evangelische Theologie gelegt.

Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare