Am 1. Oktober geht es los

Neue Pflegeschule in Werdohl nimmt auch die letzte Hürde

+
Kerstin Liebeskind (rechts), Geschäftsführerin der Liebeskind Care Academy, und Schulleiter Silvio Wienbeck bekamen die staatlichen Anerkennungsunterlagen für ihre neue Pflegeschule in Werdohl von (von links) Katharina Flügge und Dr. Katja Stammen von der Bezirksregierung Arnsberg überreicht.

Werdohl – Die neue Pflegeschule Liebeskind Care Academy in den Räumen der ehemaligen Erich-Kästner-Hauptschule am Riesei kann Anfang nächsten Monat planmäßig starten, auch die letzte noch ausstehende Hürde wurde jetzt genommen.

Denn am Dienstag erhielt die neue Pflegeschule in Werdohl durch die Bezirksregierung Arnsberg offiziell die staatliche Anerkennung. 

„Der Bedarf an qualifizierten Pflegefachkräften steigt stetig, sodass zum 1. Oktober drei neue Pflegeschulen im Regierungsbezirk Arnsberg an den Start gehen werden. Dies sind die ersten drei Pflegeschulen, die sich in Nordrhein-Westfalen nach den Vorgaben des am 1. Januar in Kraft getretenen Pflegeberufsgesetzes neu gegründet haben“, teilte die Bezirksregierung mit. Neben der Liebeskind Care Academy bekamen noch zwei Pflegeschulen aus Dortmund beziehungsweise Hagen ihre Anerkennung. 

Neues Berufsbild der Pflegefachkraft

Aufgrund der Neuregelung der Pflegeausbildung zum 1. Januar ist ein verändertes, generalistisch ausgerichtetes Berufsbild entstanden. Die bisherigen Berufsbilder der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wurden in dem neuen Berufsbild der Pflegefachkraft zusammengefasst. Die Ausbildung, die mit einer Abschlussprüfung endet, dauert drei Jahre. 

Die Bezirksregierung Arnsberg ist sowohl für die Anerkennung der Pflegschulen und Lehrkräfte als auch für die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung der Ausbildung und der staatlichen Abschlussprüfungen zuständig. Die Berufserlaubnisurkunde wird ebenfalls von der Bezirksregierung ausgestellt. 

Mit drei Klassen und 75 Schülern geht es los

Der neue Ausbildungsgang soll das Wissen für eine „selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen vermitteln“, teilt die Bezirksregierung mit. 

In Werdohl wird es am 1. Oktober mit insgesamt 75 Schülern in drei Klassen losgehen. Im Schulgebäude am Riesei laufen derzeit die letzten Umbauarbeiten. 

Liebeskind investiert rund 300.000 Euro

Im Frühjahr dieses Jahres hatte sich Kerstin Liebeskind, die in Plettenberg seit vielen Jahren einen Pflegedienst mit etwa 120 Mitarbeitern betreibt, mit der Stadt Werdohl auf eine Nutzung der im Sommer 2016 geschlossenen Hauptschule geeinigt. Liebeskind mietet das komplette erste Obergeschoss und zwei Klassenräume im Erdgeschoss, insgesamt rund 1300 Quadratmeter, und investiert rund 300 000 Euro in die Renovierung und Ausstattung der Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare