Nummer hat sich geändert

Neue Packstation: Fehlgeleitete Pakete möglich

+
251 statt 120: Die neue Packstation am Aldi-Markt hat auch eine neue Nummer bekommen.

Werdohl – Die neue DHL-Packstation in der Nähe des Aldi-Marktes hat eine neue Kennnummer bekommen, was bei Nutzern dieser Anlage zu Fragen geführt hat.

Die alte Packstation hatte die Nummer 120, die neue hingegen die Nummer 251. 

Post-Sprecher Achim Gahr bestätigte, dass es deswegen zu fehlgeleiteten Paketen kommen könne. Jeder Packstationskunde müsse tatsächlich seinen Versendern aktiv die neue Nummer mitteilen. Wer zum Beispiel bei einem Versender wie Amazon die Packstationskennung fest hinterlegt hat, muss dies selbstständig ändern. 

Kunden werden nicht informiert

Die Post könne nicht mehrere Millionen Kunden über die Umbenennung einer Station informieren, so Gahr. Die Kunden seien schließlich nicht einer Station zugeordnet, sondern der Vorteil des Systems sei es, sich überall in Deutschland Pakete liefern lassen zu können. 

Trotz einer Registrierung mit Name, Anschrift und E-Mail-Adresse sei auch der administrative Aufwand zu groß, alle Kunden beispielsweise aus Werdohl und Neuenrade per Brief oder E-Mail über die geänderte Nummer zu informieren. 

Sendungen sind nicht verloren

Sendungen gingen allerdings nicht verloren, so Gahr. Für die Post ist die alte Packstations-Nummer 120 nicht mehr existent, das Paket gilt als unzustellbar und wird an den Absender zurückgeschickt. 

Wegen einer internen Systemumstellung der alten Anlagen auf die neue sei es DHL nicht möglich, einfach die alte Nummer zu übernehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare