Stadt Werdohl investiert in ihre Immobilien

+
Heizungsinstallateur Michael Konitzer setzt im Keller der Grundschule auf der Königsburg das Steuerungsmodul der neuen Heizung ein.

Werdohl - Der Vergabeausschuss der Stadt Werdohl hat am Donnerstag Aufträge über mehr als 100.000 Euro erteilt. Das Geld fließt in das VHS- und Musikschulgebäude, aber auch in die Grundschule auf der Königsburg.

In der Grundschule war im vergangenen Winter die Steuerung der Heizungsanlage ausgefallen. Sie war anschließend im unwirtschaftlichen Handbetrieb weiter betrieben worden. Die Stadtverwaltung hatte dem Rat schon im Februar mitgeteilt, dass Verbesserungsmaßnahmen an der 35 Jahre alten Anlage nicht mehr durchgeführt werden könnten und dringend empfohlen, die eigentlich erst für 2020 vorgesehene Erneuerung vorzuziehen.

Weil Eile geboten war, waren die Arbeiten nach Zustimmung des Rates nicht mehr formell ausgeschrieben worden. Vielmehr hatte die Stadt den Auftrag fünf Unternehmen angeboten und zwei Kostenvoranschläge erhalten. Den Zuschlag erhielt die Werdohler Firma Konitzer. Allerdings wird die Maßnahme mit 48.000 Euro etwas teurer als zunächst gedacht. Die Verwaltung war eigentlich von Kosten in Höhe von 41.000 Euro ausgegangen.

Die Arbeiten sind mittlerweile fast abgeschlossen, nachdem sie schon in den Osterferien begonnen hatten, um den Schulbetrieb möglichst wenig zu stören.

60.000 Euro wird die Erneuerung von 35 Fenstern im Gebäude an der Brüderstraße kosten, in dem die Volkshochschule und die Musikschule untergebracht sind. „Die Fenster sind schon alt und sehr undicht. Manchmal regnet es dort rein“, schilderte Peter Guido Grau von der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement im Rathaus, warum diese Investition notwendig ist.

Auch diese Kosten liegen allerdings über dem Haushaltsansatz: Ursprünglich war die Stadt von etwa 50.000 Euro ausgegangen. Die Kosten sind zu 90 Prozent durch Fördermittel nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz gedeckt, den Rest muss die Stadt Werdohl selbst bezahlen.

In einem ersten Schritt werden in diesem Jahr die 35 Fenster in dem Gebäudeteil ausgetauscht, in dem die VHS untergebracht ist. Durchführen wird die Arbeiten das Werdohler Unternehmen Holz Hoffrecht. 2019 soll dann der andere Teil mit den Musikschulräumen folgen. Bereits im vergangenen Jahr waren die Fenster der Aula erneuert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.